VRM Wochenblätter

Nov 8, 2021 | Zukunft

Neue Straßenbahnen, mehr E-Busse

HEAG mobilo investiert kräftig in die Zukunft – Generationswechsel bei den Straßenbahnen

Von Peter Luckhaupt

Das Darmstädter Verkehrsunternehmen HEAG mobilo hat jetzt große Schritte in die Zukunft des ÖPNV in Darmstadt genommen und eingeleitet. So wurden weitere hochmoderne Straßenbahnen des Herstellers Stadler Deutschland GmbHbestellt, die mit 14 schon georderten Fahrzeugen dieser Serie (ST15) ab Frühsommer 2023 das Stadtbild prägen werden. Im Sommer 2024 soll der Fuhrpark dann komplett sein. Die neuen Bahnen lösen die Hochflurbahnen der Serie ST12 ab, die nach 30 Jahren außer Betrieb gehen. Mit der Umstellung einhergehen laut HEAG mobilo Streckenerweiterungen im Verkehrsgebiet sowie ein neues Verkehrskonzept für die Straßenbahnen. Das Volumen beider Aufträge liegt bei rund 100 Millionen Euro. Die innovativen Straßenbahnen wurden von der Konzernmutter Stadler Rail in der Schweiz entwickelt und von der Stadler Deutschland GmbH in Berlin produziert.

E-Bus Heag mobilo

Designstudie der künftigen Darmstädter Straßenbahnen. Foto: Stadler Deutschland GmbH

Auch bei den Bussen setzt das Unternehmen auf die (elektrische) Zukunft. Im vergangenen Jahr hat HEAG mobilo die ersten sechs Elektro-Standardbusse in Betrieb genommen. Dieses Sextett bekommt jetzt Verstärkung durch elf Standard- sowie 13 Gelenkbusse des Typs eCitaro. Damit können noch mehr Menschen in Darmstadt und im Landkreis DA-DI emissionsfrei befördert werden. Gekostet haben die Fahrzeuge rund 16 Millionen Euro, die größte Investition in neue Busse in der Geschichte des Verkehrsunternehmens. Mit der E-Bus-Flotte spart HEAGmobilo jährlich nicht nur zweieinhalb Millionen Liter Diesel, sondern auch 6600 Tonnen CO2 ein.
Die Ladestation für die „Elektrischen“ ist der Betriebshof an der Klappacher Straße, wo eine leistungsfähige Lade-Infrastruktur entsteht, mit bis zu 56 Gleichstrom-Ladepunkten, einer Übergabestation zum Mittelspannungsnetz sowie zwei Trafostationen. Die Ladezeit für einen Elektrobus beträgt weniger als vier Stunden. Derart „vollgetankt“ mit 100 Prozent Öko-Strom des Darmstädter Versorgers ENTEGA kommen die zwölf Meter langen Standardbusse bis zu 220 Kilometer weit.

Einer von 13 neuen Elektro-Gelenkbussen der HEAG mobilo. Foto: HEAG mobilo

Die 18 Meter langen Gelenkbusse bewältigen damit bis zu 170 Kilometer. Einen Teil der Kosten für die Ladeinfrastruktur hat das Bundesumweltministerium übernommen. Für eine optimale Abstimmung zwischen Ladeinfrastruktur, Ladezeiten, Reichweiten und Fahrplänen kooperiert HEAGmobilo mit einem Mechatroniker-Team aus dem Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt, das ein Optimierungstool entwickelt. Gefördert aus dem „Pioneer Fund“, dem Innovationsförderprogramm der TU Darmstadt und der ENTEGA NaturPur Instituts GmbH. Wie muss der Fahrplan gestaltet werden, welche Strecken können die E-Busse, welche Fahrzeuge sollten eingesetzt und wo im Streckennetz können Ladestationen platziert werden? Auf all diese Fragen eines elektrisch betriebenen ÖPNV der Zukunft gibt diese in Darmstadt entwickelte Optimierungs-Software flexible Antworten. Internet: www.heagmobilo.de

Lesen Sie mehr über das Thema Zukunft

Die kleine, (all-)tägliche Dosis Zukunft

Die kleine, (all-)tägliche Dosis Zukunft

Eine Frage, die sich wohl fast alle Menschen zumindest häufiger stellen, ohne dabei explizit an „Zukunft“ zu denken: „Wie wird denn das Wetter?“ – und das aus den unterschiedlichsten Gründen. Schließlich möchte man jeden Tag adäquat gekleidet sein, der Landwirt will den Spargel im Frühjahr im richtigen Moment mit der richtigen Folie bedecken,…

Künstliche Intelligenz im Alltag

Künstliche Intelligenz im Alltag

Hessen marschiert schnurstracks in die Zukunft. Auf „Digitales Hessen“ listet das Land auf, was Künstliche Intelligenz heute und in Zukunft kann – und wo sie in Hessen eingesetzt oder entwickelt wird…

Künstliche Intelligenz made in Hessen

Künstliche Intelligenz made in Hessen

Wer sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) beschäftigt, kommt an Elenoide nicht vorbei. Die humanoide Maschine wurde nach menschlichem Vorbild gebaut. Sie hat ein freundliches Lächeln, blonde Haare, ist 1,70 Meter groß und trägt Kleidergröße 36…