VRM Wochenblätter

Von „Helene“ bis „Zwietracht“

Burgfest in Gustavsbrug vom 3. bis 6. Juni mit viel Musik

von Redaktion

An den Burgfest-Abenden stehen Konzerte auf dem Programm. Foto: Klaus Wenzel / VRM Lokal 

Die erfolgreichste „Queen“-Tribute- Band Europas, „The Queen Kings“ (Pfingstsonntag, 5. Juni), die populärste Oktoberfest-Band der Welt, die „Münchner Zwietracht“ (Pfingstmontag, 6. „Juni), Helene Fischers größte Hits live mit „Helene – Die Helene Fischer Tribute Band“ (Freitag, 3. Juni) und die große Burgfest- Party von „Just Dexter“ (Samstag, 4. Juni): Das sind klangvolle Namen, die sich auch in diesem Jahr auf dem Gustavsburger Burgfest die Klinke in die Hand geben werden. Sie sind die Zugpferde des 64. Burgfestes auf der Gustavsburger Ochsenwiese, das von Freitag, 3. bis Pfingstmontag, 6. Juni, mit einem breiten Programm aufwartet. Zu den Top-Acts: Auf der Bühne verwandelt am Pfingstsamstag „Just Dexter“ die Ochsenwiese in ein außergewöhnliches Live- Erlebnis. Die sieben aus dem Rhein-Main-Gebiet stammenden Musikliebhaber präsentieren feinste, handgemachte Live- Rock-Cover zum Mitsingen und Mittanzen. Mit den größten Rocksongs der Musikgeschichte sowie rockig arrangierten Popklassikern decken „Just Dexter“ ein breites Musikspektrum ab. Am Pfingstsonntag gastiert mit „The Queen Kings“ eine der besten Tribute-Band Europas auf dem Gustavsburger Burgfest. Für ihre Show haben sich die Musiker vom Film „Bohemian Rhapsody“ inspirieren lassen und bringen neben den größten Hits auch das legendäre Set auf die Bühne, mit dem „Queen“ beim Live-Aid-Konzert 1985 Zehntausende Zuschauer im Londoner Wembley Stadion sowie Millionen Zuschauer der weltweiten Live-Übertragung begeisterten. Am Pfingstmontag ist mit der Münchner Zwietracht die „populärste Oktoberfest-Band der Welt“ auf dem Gustavsburger Burgfest zu Gast: Die „Münchner Zwietracht“ ist nicht nur eine Hammer- Wies’n-Kapelle, sondern ein Exportschlager, ein Münchner Original. Mit den besten Wiesn- Krachern und den größten Hits aus Rock und Pop steht die Band wie keine zweite für Power, Party, Unterhaltung und jede Menge gute Laune.  

Frühschoppen 

Ebenso mit dabei sind die Newcomer „Wuzzrock“ und „Beauties and the Beast“. Zum Frühschoppen präsentieren am Pfingstsonntag, 5. Juni, „Sigi’s Jazzmann“ Pop, Rock und Jazz aus alter und neuer Zeit. Effektvoll und unüberhörbar beendet wird das viertägige Festwochenende mit einem Brillantfeuerwerk am Pfingstmontag, 6. Juni, ab 22.30 Uhr. Die wunderbare Atmosphäre des Burgparks bietet erneut den Rahmen für den beliebten Künstlermarkt am Pfingstsonntag, 5. Juni, von 11 bis 20 Uhr, und am Pfingstmontag, 6. Juni, von 11 bis 18 Uhr. An beiden Tagen können an rund 90 Ständen schöne Produkte von hoher gestalterischer Qualität zu erschwinglichen Preisen bewundert, bestaunt und natürlich auch erworben werden. Von Metall- und Edelstahlarbeiten, Holzarbeiten, Porzellanarbeiten, Malerei, individuellen Schmuck und modischen Accessoires, funkelnden Glasarbeiten, Skulpturen, Bilder, Objekte mit und ohne Funktion, Töpferei und Gartenkeramik über selbstgenähte (Kinder- )Kleidung und Stoffarbeiten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Angebot ist so breit gefächert, dass keine Wünsche offenbleiben dürften. Dazu lädt die Stiftung der Evangelischen Kirche Gustavsburg zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen auf dem Künstlermarktgelände ein. Auch bei den Vereinen werden kulinarische Köstlichkeiten angeboten.  

Kinderprogramm  

Beim Bühnenprogramm von Kindern für Kinder zeigen am Pfingstmontag im Rahmen des Kindernachmittags auf der großen Showbühne die kleinen und mutigen Künstler der Stadt ihr Talent. Die Jugendfeuerwehr Ginsheim-Gustavsburg präsentiert sich um 13 Uhr mit einer Einsatzübung am Festgelände, und das Team von Christian Märkers REWE Markt lädt zum kostenlosen Kinderschminken ein. Am Pfingstmontag präsentiert zudem ab 15.30 Uhr Oliver Mager seine Kinderhits auf dem Burgfest. Weitere, ausführlichere Informationen gibt es auf der Internetseite zur Veranstaltung.

Lesen Sie mehr aus der Region

Feuerwerks-Open Air in der Reduit

Feuerwerks-Open Air in der Reduit

Vor 26 Jahren fand das erste Ska-Open Air in der Reduit statt. Seitdem haben hunderte Bands aus über vierzig Ländern dort gespielt. Ein Dauerbrenner ist das Open Air zur Mainzer Johannisnacht, genauer: zum Feuerwerk der Mainzer Johannisnacht.

Museum Reinhard Ernst eröffnet am Sonntag

Museum Reinhard Ernst eröffnet am Sonntag

Mit dem mre erhält die internationale Kunstszene ein neues Museum von Weltrang mit dem Schwerpunkt abstrakte Kunst. Die hier gezeigten Meisterwerke aus der Zeit nach 1945 bis in die Gegenwart werden zum Teil erstmals öffentlich präsentiert.

Wallufer Johanniskerb für Groß und Klein

Wallufer Johanniskerb für Groß und Klein

Das Volksfest startet am Freitag um 17 Uhr mit der Öffnung der Stände. Die offizielle Eröffnung ist um 20 Uhr. DJ Jo übernimmt bereits ab 19 Uhr die musikalische Unterhaltung.

VRM Wochenblätter