VRM Wochenblätter

Am See da steht ein Wiesenzelt … 

Parallel zum Oktoberfest in München herrscht vom 22. September bis zum 2. Oktober im Wiesen-Festzelt an dem Badesee zwischen Wetzlar und Gießen weiß-blaue Bierseligkeit.

von Redaktion

PogoFestival. VolovaElena.StockAdobe

Feiern bis zum Abwinken auf dem Oktoberfest. Foto: Kzenon/StockAdobe

Nach Fasching und vor Halloween gibt es seit einigen Jahren eine weitere Kostümparty im mittelhessischen Kalender. Zum Oktoberfest verkleidet man sich jedoch nicht als Prinzessin, Jedi-Ritter, Hexe oder Vampir, sondern als Bayerin und Bayer. Auch am Dutenhofener See ist in diesem Jahr wieder reichlich Gelegenheit, in Lederhosen und Dirndl den Sepp und die Zensi raushängen zu lassen. Parallel zum Oktoberfest in München herrscht vom 22. September bis zum 2. Oktober im Wiesen-Festzelt an dem Badesee zwischen Wetzlar und Gießen weiß-blaue Bierseligkeit. O’zapft wird am Donnerstag, 22. September. Die erste Folge der siebenteiligen See-Wiesen-Staffel passt allerdings besser ins „Oberbayern“ auf Mallorca als in den gleichnamigen Regierungsbezirk in Süddeutschland.

Headliner des Abends ist Ballermann-Bardin Mia Julia, die mit Werken wie „Der Zug hat keine Bremse“ auf der Baleareninsel deutsches Liedgut pflegt. Unterstützung bekommt sie von der Band „Mission2Party“ aus dem nördlichen Lahn-Dill-Kreis. Einen Augenschmaus für die Madln gibt es am Freitag, 23. September.

Auf der Bühne stehen Roland, Stefan, Bastian und Berhard alias die „Thierseer“ – eine volkstümliche Boyband, die bestens versteht, mit Alpenmucke so richtig Alarm zu machen. Der musikalische Höhepunkt der See-Wiesen geht am Samstag, 24. September, über die Bühne, wenn die den Dutenhofenern bestens bekannten Dorfrocker das „Dorfkind“ durchs Zelt treiben. 

Zum Frühschoppen mit Blasmusik ist der Eintritt frei.

Das erste ernst gemeinte „Prosit der Gemütlichkeit“ schallt zum Frühschoppen am Sonntag, 25. September, über den See. Für den Soundtrack zur Maß sorgt die siebenköpfige Blaskapelle „Egerländer 6“ aus Mittenaar. 

„Die Draufgänger“ kommen am Freitag, 30. September, nach Dutenhofen. Sagt Ihnen nix? Dann aber ihre Hits: „Cordula Grün“ und „Pocahontas“ fehlen auf keiner Kirmes. 

Ebenfalls aus Österreich reisen die „Grabenland Buam“ nach Mittelhessen. Ihr Auftritt steht für Samstag, 1. Oktober, auf dem See-Wiesen-Programm. 

Zum Finale am Sonntag, 2. Oktober, gibt es geballte „Allgäu-Power“. Neben Volksmusik und Schlager können die sechs Jungs auch Hardrock und Partykracher. 

Alle Abendveranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Der Eintritt kostet jeweils rund 23 Euro. Tickets und alle Infos zum Event sind online erhältlich. Wer sich für ein VIP-Paket interessiert, dem wird unter Telefon 06441-6713133 geholfen. 

Der Frühschoppen nimmt bei freiem Eintritt ab 11 Uhr seinen feucht-fröhlichen Lauf. Auf die Beine gestellt wird das Ganze wie gehabt von Entertainer, Sänger und Eventmanager Dirk Daniels sowie Seewirt Markus Strasser. 

Wer die Tracht nach der See-Wiesen noch nicht an den Nagel hängen möchte: Vom 7. bis 16. Oktober geht die mittelhessische Alpenkostümparty beim Herborner Oktoberfest weiter. 

Lesen Sie mehr aus der Region

Hoch hinaus

Hoch hinaus

Die Breitscheider Fallschirmspringer lassen es mächtig krachen: Während ihrer traditionellen Sprungwoche vom 22. bis 31. Juli schalten die Skydiver den Turbo auf der „Hub“ ein. Namhafte Trainer der europäischen Jumper-Szene reisen an, um ihren Kollegen vor Ort auf die Sprünge zu helfen.

Open-Air in Herborn

Open-Air in Herborn

Vom 20. Juli bis zum 20. August findet die zweite Auflage des „KulturzAUbers“ hinter der Herborner Kulturscheune in der Austraße 87 statt. Ein kunterbuntes Open-Air-Programm wartet auf die Besucher. Unter anderen treten die Artistenschule Berlin, Mirja Boes, Bernd Stelter und Nicolai Friedrich auf.

Am „Lago Alfredo“ geht der Punk ab

Am „Lago Alfredo“ geht der Punk ab

Mitte Juli wird am „Lago Alfredo“ im Selterser Ortsteil Münster im Kreis Limburg-Weilburg wieder gerockt, was das Zeug hält. Die Vorbereitungen für die neunte Auflage des „Seepogo“-Festivals am Samstag, 16. Juli, laufen auf Hochtouren. Zehn Bands aus den USA, Australien, den Niederlanden und Deutschland sind mit dabei. Top-Act ist die Band „Dog Eat Dog“ aus den Staaten.