VRM Wochenblätter

Saiteninstrument-Koryphäen

„Nacht der Gitarren“ am 18. Oktober im Theater Rüsselsheim

von Redaktion

PogoFestival. VolovaElena.StockAdobe

Luca Stricagnoli   Foto: Meg Pfeiffer  

Sie zählen zur Elite der akustischen Gitarrenmusiker und setzen sich zu jeder Tour neu zusammen: die Künstler der „Nacht der Gitarren“. Am Dienstag, 18. Oktober, 20 Uhr, versammelt das Kulturzentrum „das Rind“ im Theater Rüsselsheim die drei internationalen Künstler Thu Le aus Vietnam, Luca Stricagnoli aus Italien und Alexandra Whittingham aus dem Vereinigten Königreich um die deutsche Gitarrenlegende Lulo Reinhard und lädt zu einem Abend höchster Kunst des Gitarrenspiels ein.

Die Nacht der Gitarren vereint seit jeher die weltbesten Gitarristen für eine Festivaltour, bei der die Musiker ihre neuesten Originalkompositionen sowie Gitarren-Klassiker in neuem Gewand präsentieren. Zu jeder Tour präsentiert die Nacht der Gitarren eine neue Riege von Koryphäen, die an diesem sehr speziellen Abend mit Solo-, Duett- und Quartettauftritten eine Virtuosität und Vielfalt innerhalb der Akustikgitarrenwelt herausstellen, die ihresgleichen sucht. Spannend ist das Festival, weil sich hier nicht nur verschiedene Kulturen treffen, sondern auch jüngere Künstler auf erfahrenere Musiker stoßen. Gerade diese Mischung macht das Geniale bei diesen Konzerten aus. Fans der akustischen Gitarre kommen hier immer auf ihre Kosten und lernen jedes Mal neue Talente oder interessante etablierte Künstler kennen.

Lulo Reinhardt ist mittlerweile so etwas wie der inoffizielle Gastgeber der Reihe. Mit seinem Namen verbindet man World Music, Latin-Swing – ein Gitarrenvirtuose mit unverkennbaren Gypsy-Wurzeln.

Alexandra Whittingham hat eine klassische Ausbildung für Gitarre, Jazzgitarre und Klavier absolviert und diese mit den höchsten Auszeichnungen an der Royal Academy of Music in London abgeschlossen.

Mit gerade einmal 25 Jahren hatte sie bereits ein Nummer-Eins-Album in den Klassik-Charts und Auftritte in ganz Europa, unter anderem beim Festival Le Temps des Guitares im Südwesten Frankreichs, in der britischen Botschaft in Paris, im Rathaus von Vilnius in Litauen und Konzerte als Solistin mit Philharmonie-Orchestern. Durch ihre aktive Online-Präsenz hat Alexandra in den vergangenen Jahren mehr als 200 000 Abonnenten auf YouTube gewonnen, wo die Videos ihrer Auftritte insgesamt mehr als 30 Millionen Mal angesehen wurden.

Mit einer riesigen Online-Fangemeinde (über 200 Millionen Aufrufe seiner Musikvideos) und Auftritten in allen Teilen der Welt wird Luca Stricagnoli als Phänomen und Gitarren-Wunderkind gefeiert. Luca hat seinen einzigartigen Stil, Rockklassiker für Akustikgitarre neu zu arrangieren und auf selbst erfundenen Instrumenten wie der Reversed Triple Neck Guitar und der Reversed Slide Neck zu spielen.

Thu Le ist eine international preisgekrönte, klassische Gitarristin, die in Hanoi (Vietnam) geboren wurde und derzeit in Bahrain im Nahen Osten lebt. Ihr breitgefächertes Repertoire umfasst Barock, Klassik, Romantik, Moderne und lateinamerikanische Stile sowie Kompositionen, die von lokalen Traditionen und Kulturen aus aller Welt inspiriert sind. Ihre Liebe zur Gitarre begann im Alter von vier Jahren dank ihres Vaters Le Hanh. Im Alter von fünf Jahren hatte sie unter seiner Anleitung ihren ersten öffentlichen Auftritt in Vietnam. Thu bestand die Aufnahmeprüfung für das Nationale Musikkonservatorium in Hanoi im Alter von nur sieben Jahren und war damit die jüngste Studentin, die jemals in diese renommierte Einrichtung aufgenommen wurde.

Weitere Infos und Tickets gibt es über die Internetseite.

Lesen Sie diesen Artikel auch in unserer Online-Ausgabe vom Wochenblick.

Lesen Sie mehr aus der Region

One-Woman-Show mit Gayle Tufts

One-Woman-Show mit Gayle Tufts

Am Freitag, 8. März, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), tritt die „Queen of Dinglish“ zusammen mit Bühnenpartner und Komponist Marian Lux am Klavier im Theater Rüsselsheim (Großes Haus) auf.

Kabarett mit Lars Reichow

Kabarett mit Lars Reichow

Am Donnerstag, 29. Februar, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), kann sich das Publikum im Theater Rüsselsheim auf einen wunderbaren Abend mit Kabarett vom Feinsten von Lars Reichow freuen.

VRM Wochenblätter