VRM Wochenblätter

Spannende Erlebnisse auf Papier bringen

Malwettbewerb des Kreisjugendamtes für den Ferienkalender 2023

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Ran an Stifte und Papier! Foto: contrastwerkstatt – stock.adobe

Raus aus dem Alltag, rein ins Abenteuer – und das kann schon im eigenen Garten, um die nächste Hausecke oder in einem Zeltlager mit einer Jugendgruppe oder beim gemeinsamen Familienurlaub warten. Wer seine Erlebnisse malt oder zeichnet, hat Chancen, dass sie im Ferienkalender des Kreisjugendamtes für 2023 verewigt werden. Im Ferienkalender werden Freizeiten von nicht-kommerziellen Anbietern wie Jugendpflegen, kirchlichen Verbänden oder Sportvereinen aus dem Landkreis Mainz-Bingen gesammelt und aufgelistet. „Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, lernt viele kleine und große Dinge kennen, bekommt neue Anregungen und Ideen und geht auch mit seiner Fantasie auf Reisen. Und wer das alles mit Stift zu Papier bringt, hält es für sich und andere wach“, ermuntert Landrätin Dorothea Schäfer alle Kinder und Jugendliche im Landkreis zur Teilnahme am Malwettbewerb für den Ferienkalender.

„Einen kleinen Eindruck der Kreativität unserer jungen Kreisbürger gewinnt man schon bei einem Blick in den Ferienkalender 2022, der mit einer Vielzahl von Zeichnungen ausgestaltet ist, die uns von Kindern zur Verfügung gestellt wurden“, so Dorothea Schäfer.  Damit die Zeichnungen gut verwertet werden können, soll ein weißes Blatt maximal im Format DIN A4 verwendet werden. Gemalt werden sollen am besten mehrfarbige Strichzeichnungen oder farbige Bilder mit starken Kontrasten. Auf die Rückseite der Bilder muss deutlich Name, Alter und Adresse der jungen Künstler geschrieben werden.
Anmeldeschluss ist der 25. November. Die Bilder können gesendet werden an die Kreisjugendpflege Mainz-Bingen, Ferienkalender 2023, Georg-Rückert-Straße 11, 55218 Ingelheim. 

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Rheinhessisches Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Private Einblicke in den Alltag

Private Einblicke in den Alltag

„Unsichtbares wird sichtbar – Griechisches Leben in Wiesbaden heute“ lautet der Titel einer dokumentarischen Fotoausstellung über griechischstämmige Gastarbeiterkinder in Wiesbaden.

Stars der internationalen Circuswelt

Stars der internationalen Circuswelt

Bereits zum neunten Mal bringt der Wiesbadener Weihnachtscircus neue Manegen-Stars der internationalen Circuswelt an den Rhein. Vom 22. Dezember bis 8. Januar heißt es wieder Manege frei auf dem Festplatz der Gibber Kerb in Biebrich.