VRM Wochenblätter

„Vis-à-Vis“ im Muxum

Porträt-Ausstellung von Mernosh Käcker wird eröffnet

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Surrealistisch angehaucht präsentiert sich diese Ansicht einer jungen Frau. Foto: Mernosh Käcker

Der Museumsausschuss des Heimat- und Verkehrsverein Nackenheim lädt am 6. November um 18 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr zur Vernissage der Porträt-Ausstellung „Vis-à-Vis“ der Künstlerin Mehrnosh Käcker ein. Im Ortsmuseum Muxum Nackenheim ist Mehrnosh Käcker keine Unbekannte: Vor einigen Jahren stellte sie dort ihre Porträts „Nackenheimer Köpfe“ aus, Bilder von Personen, die im Dorf eine Rolle spielten. Dazu gehörten neben den Brüdern Zuckmayer, Orts- und Bundespolitikern weitere Ortsgrößen. Es war die erste Einzelausstellung von Mehrnosh Käcker. 

Internationale Preise 

Mittlerweile beteiligte sich die passionierte Malerin an vielen nationalen und internationalen Ausstellungen, unter anderem in New York, Palm Springs, London, Barcelona, Südkorea und Paris. Dabei wurde sie allein in diesem Jahr mit sieben internationalen Preisen ausgezeichnet.  Nun kehrt sie mit einer neuen Porträt-Ausstellung ins Muxum zurück: Unter dem Titel „Vis-à-Vis“ präsentieren sich Ansichten von Menschen, die teilweise sehr intim sind, andererseits verspielt daher kommen. Manche Bilder sind surrealistisch angehaucht, andere wiederum im Stil klassischer Miniaturen ausgeführt. 
Die Ausstellung ist bis zum 24. März im Ortsmuseum Nackenheim an jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Rheinhessisches Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Private Einblicke in den Alltag

Private Einblicke in den Alltag

„Unsichtbares wird sichtbar – Griechisches Leben in Wiesbaden heute“ lautet der Titel einer dokumentarischen Fotoausstellung über griechischstämmige Gastarbeiterkinder in Wiesbaden.

Stars der internationalen Circuswelt

Stars der internationalen Circuswelt

Bereits zum neunten Mal bringt der Wiesbadener Weihnachtscircus neue Manegen-Stars der internationalen Circuswelt an den Rhein. Vom 22. Dezember bis 8. Januar heißt es wieder Manege frei auf dem Festplatz der Gibber Kerb in Biebrich.