VRM Wochenblätter

Weihnachtsmarkt in Michelstadt

Endlich wieder großes Rahmenprogramm vom 25. November bis 23. Dezember

von Redaktion

Vorhang auf für die Theatertage

In diesem Jahr soll der Weihnachtsmarkt wieder ohne Einschränkungen mit großem Rahmenprogramm stattfinden.

                                                                               Foto: Kulturamt Michelstadt

MICHELSTADT. Der Michelstädter Weihnachtsmarkt findet vom 25. November bis 23. Dezember in der historischen Altstadt mit über 100 festlich geschmückten Verkaufshütten statt.

Nachdem im letzten Jahr pandemie-bedingt auf viele Programmpunkte verzichtet werden musste, ist für dieses Jahr wieder einiges vorgesehen. Los geht es mit der Eröffnungsfeier auf dem Marktplatz am Freitag, 25. November, um 18 Uhr, bei der musikalisch auf den Markt eingestimmt wird, und die Lichterkette am großen Weihnachtsbaum erleuchtet werden.

Verteilt über die gesamte Adventszeit freuen sich zahlreiche Odenwälder Musikgruppen und Gesangvereine auf ein großes Publikum bei ihren Auftritten auf dem Marktplatz und im Kellereihof.

Mit weihnachtlichen Musikstücken tragen die Live-Darbietungen zur festlichen Stimmung des Marktes bei. Dabei reichen die Ensembles von kleinen Bläserquartetten, über Chöre und Gesangsgruppen, über Blaskapellen bis hin zu den Alphornbläsern.

Sonderdampfzug aus Frankfurt

Der Sonderdampfzug aus Frankfurt hat sich zweimal am ersten Adventswochenende angekündigt. Die Einfahrt der historischen Zug-Lokomotive in den Michelstädter Bahnhof ist ein besonderes Erlebnis, das sich niemand entgehen lassen sollte. Ebenfalls am ersten Adventswochenende laden die Hobby-Künstler in die Erwin-Hasenzahl-Halle ein. Michelstadt steht wie keine andere Stadt im Odenwald für Holz- und Kunsthandwerk. Die Schüler der Fachschule für das Holz und Elfenbein verarbeitende Handwerk der BSO präsentieren im Schenkenkeller ihre Werke. Der Verein KunstHandwerkOdenwald e.V. (jährlicher Markt Ende August im Stadtgarten) ist ab der zweiten Adventswoche im Gemeinschaftssaal Löwenhof zu finden und verkauft dort handgemachte Einzelstücke. „Das vielfältige Kunsthandwerk ist ein Alleinstellungsmerkmal für unseren Markt. Wir sind stolz, diese besonderen Künstler und Handwerker bei uns zu haben“, so Marktleiter Heinz Seitz.

Auch für die Kinder ist etwas geboten: Der Nikolaus wartet freitags, samstags und sonntags darauf, den Wünschen der Kleinsten zu lauschen. Jeweils um 16, 17 und 18 Uhr besteht die Möglichkeit, ihn im Torraum in der Kellerei zu besuchen. Wie bereits in den Jahren vor Corona, sind wieder etliche Vereine und heimische Geschäftsleute am Marktbetrieb beteiligt. Und so stammen auch die meisten der angebotenen Produkte aus der Region. Bei den Basaren der Schulen und Vereine bekommt man außerdem gebastelte Kunstwerke und kleine Weihnachtsgeschenke.

Markt bis weit über den vierten Advent hinaus

Wegen der kalendarischen Besonderheit, dass Heiligabend auf einen Samstag fällt, und somit fast eine Woche nach dem vierten Advent liegt, wird der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr über den vierten Advent hinaus stattfinden, nämlich bis einschließlich 23. Dezember. Montags und dienstags bleibt der Markt geschlossen. Das ausführliche Programm finden Interessierte auf:

 

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt:

– mittwochs 14 bis 20 Uhr

– donnerstags 14 bis 20 Uhr

– freitags 14 bis 21 Uhr

– samstags 11 bis 21 Uhr

– sonntags 11 bis 20 Uhr

Mehr Infos hier 

Alte Obstsorten

Alte Obstsorten

Streuobstwiesen sind seit langer Zeit charakteristisch für das Erscheinungsbild der hiesigen Region. Doch die vom Menschen geschaffene Kulturlandschaft, auf der hochstämmige Bäume „verstreut“ in der Landschaft stehen – daher der Name – und die als „Hot Spot der Artenvielfalt“ gilt (es wurden auf diesen Arealen mehr als 5.000 Tier- und Pflanzenarten nachgewiesen) ist bedroht.

Reparatur-Cafe

Reparatur-Cafe

Es ist noch früh am Morgen, als der Haarfön sich – gerade voll im Einsatz – plötzlich verabschiedet. Aus, vorbei, die schicke Fönfrisur muss einem improvisierten Look weichen.

Spielzeug Wiederverwertung

Spielzeug Wiederverwertung

Mattel hat „PlayBack“ gestartet, ein Spielzeug-Recycling-Programm, das es Familien ermöglicht, ihren ausgedienten Mattel-Spielzeugen ein zweites Leben zu schenken.