VRM Wochenblätter

Von Bären, Eulen und Spannern   

Nachtfaltererhebung im Landschaftsschutzgebiet Huckenhof in Eppelsheim   

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

In der Abenddämmerung begibt man sich auf die Spur der Nachtfalter. Foto: Erik Opper

Das ehemalige Munitionslager „Am Huckenhof“ in Eppelsheim ist ein Landschaftsschutzgebiet innerhalb der Verbandsgemeinde Alzey-Land inmitten einer von Landwirtschaft und Weinbau stark geprägten, rheinhessischen Region. Nachdem in letzten Jahren bereits Untersuchungen zur Botanik stattgefunden haben, hat jetzt die Gemeinde Eppelsheim erstmalig überhaupt den Nachtfalterspezialisten Erik Opper mit einer ganzjährigen Kartierung der Tiergruppe Nachtfalter (Heterocera) beauftragt.  
Mit über 3.400 (!) Nachtfalterarten ist diese Insektengruppe einer der größten Tiergruppen überhaupt und damit auch ein sehr guter Biodiversitätsindikator. Allein die Anzahl von 1.300 Großschmetterlingen ist so hoch wie kaum bei einer anderen Tiergruppe. Innerhalb kurzer Zeit lassen sich deshalb viele Arten nachweisen und dokumentieren. 

Nachtfalter (Heterocera) stellen aufgrund der engen Lebensraumbindung von Raupe und Imago, der Ausbildung von Charakterarten für alle Biotoptypen (im Fall von Eppelsheim: Halb-Trockenrasen), der standardisierten Nachweismethoden, der guten Bestimmbarkeit und der Spezialisierung insgesamt einen besonders guten Bioindikator für die Qualität eines Biotops dar. Die Ergebnisse münden in ein offizielles Fachgutachten, das veröffentlicht wird. Für den Fall, dass besonders geschützte Arten mit der Kartierung dokumentiert werden, die dann besondere Pflegeempfehlungen nach sich ziehen, erfolgt eine gezielte Nachkontrolle dieser Arten in den nächsten Jahren. 

Einmal monatlich 

Geplant sind ab März bis Oktober jeweils am dritten Wochenende im Monat Erhebungsabende, in denen die dort anzutreffenden Nachtfalterarten angelockt und dokumentiert werden. An den geplanten Erhebungsabenden besteht die Möglichkeit, dass interessierte Menschen teilnehmen und so in die Welt der Nachtfalter eintauchen und sich selbst ein Bild von der Vielzahl und Schönheit dieser Artengruppe machen können.  

Generell erfolgt ein 45-minütiger Vortrag im Vorfeld einer Exkursion. Treffpunkt ist jeweils der Ortsausgang Gau-Heppenheimer Straße in Eppelsheim 60 Minuten vor Einbruch der Dämmerung. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Bei Interesse und da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, wird um Anmeldung bei Erik Opper gebeten per E-Mail an nachtfalter1@gmx.de oder bei Sabine Schwabe unter Telefon 0157-30739478. 

INFO

18. März, 18 Uhr 

  1. April, 18.30 Uhr
  2. Mai, 19 Uhr
  3. Juni, 19.30 Uhr
  4. Juli, 20 Uhr
  5. August, 20.30 Uhr
  6. September, 20 Uhr
  7. Oktober, 19.30 Uhr

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Alzeyer Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

IkuM sucht „Vater Rhein“

IkuM sucht „Vater Rhein“

Die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH (IkUM) sucht einen „Vater Rhein“. Oder genauer gesagt, die IkUM sucht Kandidaten, die am Freitag, 26. Juli, bei der Wahl zum Ingelheimer „Vater Rhein“ antreten möchten.

Idstein JazzFestival vom 5. bis 7. Juli

Idstein JazzFestival vom 5. bis 7. Juli

Der Verkehrsverein Idstein hat wieder eine bunte Mischung zusammengestellt und so sind dann auch beim Schlendern über das Festival-Gelände inmitten der Altstadt die unterschiedlichsten Töne und Genres zu hören.

Rhein in Flammen bei Rüdesheim

Rhein in Flammen bei Rüdesheim

Die Traditionsveranstaltung „Rhein in Flammen“ findet auch in diesem Jahr wieder am ersten Julisamstag statt. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf einen grandiosen Illuminationszauber auf beiden Seiten des Rheines freuen.

VRM Wochenblätter