VRM Wochenblätter

Plastik, Chemie und Liebestöter  

Der Mai wartet mit einem umfangreichen Aktionsprogramm im Kulturbahnhof auf  

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Inka Meyer Foto: Simon Büttner

Der Wonnemonat bietet viele Veranstaltungen im Kulturbahnhof an. Die reichen von der „Spaßsuche im Leben“ über die vielleicht zu Unrecht verurteilte umweltunverträgliche Chemie und Kabarett gegen Liebesnöte bis hin zu missverstandenen Kindern, den Umgang mit Schmerzen und dem Gruppenabend, der auf mehr Interessenten hofft.

Los geht es am Mittwoch, 3. Mai, von 19.30 bis 21 Uhr mit der „Plastik – Detox – Challenge“. Es ist ein Vortrag der Familien- und Seniorenakademie mit Sabine Böhling. Seit 60 Jahren ist Kunststoff in großen Mengen im Umlauf und nicht mehr aus unserer Welt wegzudenken. Im Alltag erleichtert er das Leben, allerdings stellt dessen gigantischer Verbrauch mittlerweile ein massives Problem für die Umwelt und uns alle dar. Dieser Vortrag lädt ein, den Weg in eine plastikfreie Zukunft zu erleichtern.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen bei der VHS Rheingau-Taunus telefonisch unter der Nummer 06128-92 77 25 oder via
fsa-idstein@vhs-rtk.de 

„Zurück in die Zugluft“ 

Um die unerträgliche Seichtigkeit des Scheins geht es am Freitag, 5. Mai, 20 Uhr mit der Kabarettistin Inka Meyer. „Zurück in die Zugluft“ lautet ihr aktuelles Programm zum verlorenen Spaß im Leben. Als Kind war jeder Tag ein Sonntag. Als Student immer Freitag. Und heute ist irgendwie ständig Montag. Bleibt nur eins: die Flucht. Doch wohin? Ins Theater! Es geht um eine hochkomische Suche nach dem verlorenen Spaß im Leben. Die Tochter eines friesischen Orientexperten gilt im Kabarett als die Fährtenleserin im Dickicht der Moderne.
Karten gibt es im Optikstudio Noé oder unter www.ticket-regional.de
 

Kraft der Sonne  

Dass Chemie ein normaler Prozess ist und keiner, der erst mit der Industrialisierung begann, wird in dem Vortrag „Chemie mit der Kraft der Sonne und aus natürlichen Rohstoffen“ der Familien- und Seniorenakademie mit Michael Oelgemöller am Mittwoch, 10. Mai, 19.30 Uhr, klar. Diese Naturwissenschaft gilt oft als „schmutzig“ und „umweltschädlich“, dabei gibt es schon seit Jahrzehnten Bestrebungen, diesen schlechten Ruf durch „grünere“ Methoden und Technologien zu ändern. In jüngster Zeit wurden zahlreiche umweltfreundliche Methoden entwickelt, zum Beispiel um edle Riechstoffe, natürliche Mückenabwehrmittel, effektive Schädlingsbekämpfungsmittel oder erneuerbare Biokraftstoffe zu entwickeln. Dieser Vortrag geht auf einige herausragende Entwicklungen aus der neuesten Forschung ein. Die Teilnahme an diesem Vortrag ist frei. Anmeldungen bei der VHS Rheingau-Taunus telefonisch unter der Nummer 06128-92 77 25 oder per E-Mail an fsa-idstein@vhs-rtk.de 

Herzensbrecher, Liebestöter 

Max Beier ist am Sonntag, 14. Mai, 20 Uhr, „der Jäger des verlorenen Schatzis“. Er „verhaftet“ Herzensverbrecher und Liebestöter. Sein Kabarettprogramm ist nicht nur für Schenkelklopfer, sondern alle, die auch ihren Hirnschmalz einsetzen. Denn die Welt gerät aus den Fugen, es regieren Habgier, Hass und Scheidungsrichter. Globale Beziehungskrisen und erotische Stellungskriege bedrohen den Weltfrieden. Aber nun ist Rettung nah, denn der Hahn ist tot, es lebe das Huhn. Oder wie es Beier ausdrückt: „Love and Order is all you need“. Karten gibt es im Optikstudio Noé oder hier. Karten aus der Ursprungsveranstaltung im Februar behalten ihre Gültigkeit.  

Umgang mit Kindern 

„Eltern, Kita, Schule – als Servicepersonal?“ ist das Thema eines Vortrags der Familien- & Seniorenakademie mit Mathias Voelchert, am Montag, 22. Mai, 19 Uhr. So fordert der aktuelle gesellschaftliche Wandel von Eltern, Erziehenden und Lehrenden, einen anderen Umgang mit Kindern, ihren Familien und in erster Linie mit sich selbst. Es geht darum, die eigene und die Sprache des Nachwuchses wahrzunehmen, einen aufrichtigen Dialog zu wagen und die Kleinen ernst zu nehmen. Die Erwachsenen sollten die Anpassungsleistung erbringen und nicht ständig fordern. Die Teilnahme ist frei. Anmeldungen bei der VHS Rheingau-Taunus telefonisch unter der Nummer 06128-92 77 25 oder via fsa-idstein@vhs-rtk.de 

Unerträgliche Schmerzen 

„Wohin bei akuten Schmerzen?“, ist die Frage, die sich am Dienstag, 23. Mai, 18 Uhr stellt, denn es geht um die Notfallversorgung im Krankenhaus in einem Vortrag der Helios Klinik. Wann gehe ich zu meinem Hausarzt, wann zum Ärztlichen Notdienst und wann bin ich ein Fall für die Notaufnahme einer Klinik? Die Antworten geben Thomas Umscheid, Sektionsleiter Gefäßchirurgie am MVZ Bad Schwalbach und an der Helios Klinik Idstein sowie Marc Dieroff, Leitender Oberarzt der Zentralen Notaufnahme an den Helios HSK Wiesbaden und Leitender Notarzt der Stadt Wiesbaden. Anmeldungen werden hier entgegengenommen oder telefonisch bei der Helios Klinik unter der Nummer 06126-9959-0.  

Gruppenabend 

Und am Freitag, 26. Mai, 19 Uhr, gibt es auch wieder den Gruppenabend. Neben dem bekannten Strickkaffee sowie den geselligen Spieleabenden sind auch neue Gruppen und vor allem auch Einzelpersonen willkommen. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich und kostenfrei.

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Untertaunus Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Theatrium lädt zum Feiern nach Wiesbaden ein

Theatrium lädt zum Feiern nach Wiesbaden ein

Das inzwischen 45. Theatrium wird gleich drei Tage lang gefeiert. Das Fest, das zu den Highlights des alljährlichen Veranstaltungskalenders der Landeshauptstadt zählt, hat auch in diesem Jahr ein vielfältiges Programm zu bieten.

„Agnethas Affair“ mit spektakulärer ABBA-Show

„Agnethas Affair“ mit spektakulärer ABBA-Show

Am Freitag, 7. Juni veranstaltet der Verkehrs- und Gewerbeverein Kiedrich im Rahmen seines 75-jährigen Vereinsjubiläums mit der Band „Agnethas Affair“ aus Büdingen im Bürgerhaus eine spektakuläre ABBA-Show.

RheinRadeln zwischen Worms und Oppenheim

RheinRadeln zwischen Worms und Oppenheim

Mit weit über 400 Programm-Highlights geht das Traditionsevent an den Start. Das Highlight ist wieder das Rahmenprogramm mit gut 400 einzelnen Programmpunkten entlang der Trasse.

VRM Wochenblätter