VRM Wochenblätter

Weinfreuden mit Klangrausch

Darmstädter Weinfest vom 31. August bis 3. SeptemberOrgelkonzert inklusive

von Redaktion

PogoFestival. VolovaElena.StockAdobe

Die Wilhelminenstraße mit St. Ludwig und dem Alice-Denkmal davor bei einem Darmstädter Weinfest der Vorjahre.  Archivfoto: Rüdiger Dunker

Beim traditionellen Darmstädter Weinfest vom Donnerstag, 31. August, bis Sonntag, 3. September, verwandelt sich die von St. Ludwig gekrönte Wilhelminenstraße neuerlich in eine Flaniermeile für Freund*innen des Weines und leckerer Zubisse.

Ökologischer Weinbau und besondere Rebsorten

Über 30 Wein- und Gastronomiestände laden an die vier Tagen zum kulinarischen Bummel, Verkosten, Genießen und Verweilen ein.  Winzerbetriebe aus hessischen Anbaugebieten wie der Bergstraße und dem Rheingau, aus Rheinhessen und der Pfalz sowie von der Nahe präsentieren an den Ständen ihre Weine. Darunter sind viele Familienbetriebe sowie Winzer, die sich auf ökologischen Weinbau spezialisiert haben und auch solche Betriebe, die besondere Rebsorten anbauen.
Zum Darmstädter Weinfest haben zudem die Geschäfte der Innenstadt am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Freitags (17/19 Uhr) und samstags (16/18 Uhr) gibt es Weinverkostungs-Touren (Infos und Karten gibt es auf www.darmstadt-weinfest.de). Bei diesen Touren mit Sommelier Matthias Lothhammer haben angehende und fortgeschrittene Weinkenner die Gelegenheit, ganz unterschiedliche Weine zu probieren. Ebenfalls wieder im Programm ist entlang der Wilhelminenstraße der Erlebnispfad „Wein und Stein“ des Geo-Naturparks in Kooperation mit Bergsträßer Winzern in einer Kurzversion. Der am Wein und seiner Kulturgeschichte ganzheitlich Interessierte erhält dabei Erläuterungen zu Weinen, Böden, Rebsorten, Geologie, Klima, Geschichte, Lebenskultur, Flora und Fauna.  

Freier Eintritt zum Konzert

Eine klingende Tradition des Darmstädter Weinfestes ist das Orgelkonzert „Im Rausch der Klänge“ in der St. Ludwig-Pfarrkirche (Kuppelkirche). Für die Klangräusche diesmal zuständig ist am Sonntag ab 18 Uhr Gerhard Gnann, Orgelprofessor in Mainz und Spezialist für historische Interpretationspraxis. Er spielt heitere und festliche Orgelmusik aus den Federn von Vincenzo Petrali (1830-1889), Justin Heinrich Knecht (1752-1817), Johann C. Kerll (1627-1693), Guy Bovet (Jahrgang 1942), Mozart (1756-1791), J. A. Lefébure-Wély (1817-1869), Giovanni Morandi (1777-1856) und seiner eigenen: die Toccata in d – „Der verwirrte Professor“. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden sind erbeten.  

Vor dem Welterbe war Wein 

Dass Darmstadt ein Weinfest feiert, ist beileibe nicht ganz aus der Luft gegriffen, wie ein Blick in die Geschichte zeigt: Wo heute die Gebäude der Künstlerkolonie auf dem UNESCO-Welterbe Mathildenhöhe stehen, wurde zuvor über Jahrhunderte hinweg Wein angebaut. Das südhessische Darmstadt, heutzutage ein international bekanntes Zentrum für Wissenschaft und Kunst, war seit dem Mittelalter umgeben von Weingärten. In kleinem Maßstab, so Darmstadt Marketing in der Ankündigung des Weinfestes, lebt die Weinbautradition in der Stadt aktuell sogar wieder auf.   

Öffnungszeiten 

Geöffnet ist das Weinfest Darmstadt (Luisenplatz/Wilhelmstraße) von Donnerstag bis Samstag von 12 bis 24 Uhr und am Sonntag von 12 bis 22 Uhr.
Mehr dazu finden Sie im Internet unter
www.darmstadt-weinfest.de 

Lesen Sie mehr aus der Region

One-Woman-Show mit Gayle Tufts

One-Woman-Show mit Gayle Tufts

Am Freitag, 8. März, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), tritt die „Queen of Dinglish“ zusammen mit Bühnenpartner und Komponist Marian Lux am Klavier im Theater Rüsselsheim (Großes Haus) auf.

Kabarett mit Lars Reichow

Kabarett mit Lars Reichow

Am Donnerstag, 29. Februar, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), kann sich das Publikum im Theater Rüsselsheim auf einen wunderbaren Abend mit Kabarett vom Feinsten von Lars Reichow freuen.

VRM Wochenblätter