VRM Wochenblätter

„Frohsinn und Heiterkeit regieren“

Am Wochenende steht in Wiesbaden alles im Zeichen der Fastnacht  

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Farbenfroh und gut gelaunt ziehen die Närrinnen und Narrhallesen am Fastnachtssonntag durch die Stadt. Archivfoto: René Vigneron

„75 Jahre Fastnachtszug in Wiesbaden“: Den Start in das närrische Wochenende feiert Wiesbaden am Samstag, 10. Februar, mit dem Kinderumzug durch Teile der Fußgängerzone. Angeführt von dem Wiesbadener Kinderprinzenpaar Prinz Bastian I. und Prinzessin Mara I. ziehen die Vereine vom Luisenplatz bis zum Schlossplatz. Der Start erfolgt pünktlich um 15.33 Uhr am Luisenplatz. Von der Fastnachtsbühne am Schlossplatz begrüßen Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende, Stadtverordnetenvorsteher Dr. Gerhard Obermayr und der Vorsitzende der Dachorganisation Wiesbadener Karneval (Dacho) Simon Rottloff ab 16.11 Uhr die Teilnehmenden.

Prämierung und Kinderfest

Gemeinsam mit den Wiesbadener Fastnachtsvereinen sowie den Kindern und weiteren Teilnehmern des Kinderzuges wird der Dacho-Vorsitzende im Handstreich das Rathaus erobern und bis Aschermittwoch besetzten. „Auch in diesem Jahr werden wir die Mucker und Philister aus der Stadt vertreiben und Frohsinn und Heiterkeit regieren lassen“, ist sich Rottloff siegessicher. Gegen 17.11 Uhr findet an der Bühne am Schlossplatz auch die Prämierung der besten Kinderzugnummern statt.
Das Kinderfest mit Bühnenprogramm beginnt bereits um 11.11 Uhr am Marktbrunnen auf dem Schlossplatz.

Auf Hessens meist besuchten Fastnachtssonntagszug können sich die Wiesbadener am Tag darauf, den 11. Februar, freuen. Der närrische Lindwurm wird sich auch in dieser Kampagne auf derselben Strecke durch die Landeshauptstadt schlängeln wie zur vergangenen Ausgabe. Start ab 12.11 Uhr und Ende verbleiben in der Friedrich-Ebert-Allee vor dem RheinMain Congress Center.

„Uff de Gass“ wird gefeiert

Zugmarschall Harald Müller ist sich sicher, dass in diesem Jahr erneut die 400000 Besucher erreicht werden können. Nach dem Zug wird „uff de Gass“ weiter gefeiert. Nach der letzten Zugnummer, die das Rathaus passiert hat, feiert die Dacho die Straßenfastnacht auf dem Schlossplatz. Bei der After-Zug-Party werden die „Spaßrebellen“, „Mike der Bademeister“ und Stefan Persch auf der Bühne vor dem Hessischen Landtag bis 21.30 Uhr für Stimmung sorgen. Zugstrecke am Fastnachtssonntag: Die Zugstrecke führt ab 12.11 Uhr über: Friedrich-Ebert-Allee (Aufstellung) – Wilhelmstraße – Taunusstraße – Georg-August-Zinn-Straße – Kranzplatz – Langgasse – Webergasse – An den Quellen – Schlossplatz I und II – Marktstraße – Friedrichstraße – Schwalbacher Straße – Bleichstraße – Bismarckring – Kaiser-Friedrich-Ring – Rheinstraße – Friedrich-Ebert-Allee (Auflösung). Das Ende des Zuges ist um circa 17 Uhr geplant.

Sperrung und Halteverbot

Die Zugstrecke ist während des Umzuges komplett für den Fahrverkehr gesperrt. Ab Samstag, um 23 Uhr besteht an der Zugstrecke Halteverbot. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Wiesbadener Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle

Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle

Die Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle starten mit „Eine Alpensinfonie“ von Richard Strauss am Sonntag, 25. Februar in die zweite Saisonhälfte. Brahms Violinkonzert ist mit Starviolinistin Isabelle Faust kongenial besetzt.

Vorverkauf für Rheingau Musik Festival gestartet

Vorverkauf für Rheingau Musik Festival gestartet

Auf die Besucherinnen und Besucher warten große Events mit Stars wie Anne-Sophie Mutter, Igor Levit, Lang Lang, Jonas Kaufmann, Max Giesinger, Álvaro Soler und vielen anderen großen Namen.

Nacht der Musicals in Bingen

Nacht der Musicals in Bingen

In einer über zweistündigen Show werden am Mittwoch, 21. Februar im Rheintal Kongress Zentrum Bingen die besten Momente aus bekannten Musicals eindrucksvoll und stimmungsstark präsentiert.

VRM Wochenblätter