VRM Wochenblätter

Ukraine-Benefizkonzert     

Zwei Weltstars der Klassik spielen am 24. Februar im Weisenauer Kulturheim 

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Der Flügel in den ukrainischen Landesfarben steht stellvertretend für die Kulturszene des Landes. Foto: Weisenauer Kultursommer 

Am zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine, Sonntag, 24. Februar, um 20 Uhr findet im Weisenauer Kulturheim ein Benefizkonzert für die Kulturszene in der Ukraine statt. Organisator Thomas Mann fasst seine Beweggründe so zusammen: „Mir persönlich liegt das Thema Kultur ganz besonders am Herzen. Aus diesem Grund habe ich in den Zeiten der Pandemie die Benefizveranstaltungsreihe ‚Weisenauer Kultursommer‘ zur Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern ins Leben gerufen.

Solidarität und Hilfsbereitschaft

Seit Ausbruch des Krieges ist es mein Bestreben, ein Zeichen der Solidarität und Hilfsbereitschaft mit der ukrainischen Kulturszene und gegen eine spürbare Ermüdung in Teilen der Zivilgesellschaft zu setzen. Das Benefizkonzert biete den Künstlern nicht nur die Möglichkeit, in ihrem Beruf tätig zu sein, sondern durch die Solidarität der Besucher auch finanzielle Hilfe und Wertschätzung. „Darum habe ich dieses Konzert gemeinsam mit der Deutsch/Ukrainischen Gesellschaft und in Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei organisiert“, erklärt Mann.  

Moderiert von Schauspieler Jonas Minthe werden der Schweizer Pianist und Komponist Jean-Sélim Abdelmoula und der ukrainische Professor Andrej Bielow Werke von Beethoven, Bach, Fauré und Franck aufführen. Piano Porth aus Wiesbaden stellt für das Konzert einen Konzertflügel im Wert von 190 000 Euro zu Sonderkonditionen zur Verfügung.

Über die Künstler

Jean-Sélim Abdelmoula ist ein weltweit gefragter Konzert-Pianist und Komponist, den die New York Times als „einen ungewöhnlich poetischen Musiker“ beschrieben hat. Als Solist trat er bereits unter anderem in der Tonhalle Zürich, dem Palau de la Música in Barcelona, der Koerner Hall in Toronto und der Carnegie Hall in New York auf. Sowohl für sein Klavierspiel als auch für seine Kompositionen erhielt er verschiedene renommierte Preise, unter anderem den Guildhall Wigmore Recital Prize. Der ebenfalls mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnete Violinist Andrej Bielow hat fünf Jahre an der renommierten Musikhochschule in Kiew studiert. 

Der Eintritt zum Konzert ist kostenlos, um Spenden für die Kiewer Musikhochschule wird gebeten. Anmelden kann man sich per E-Mail an weisenauer-kultursommer@t-online.de. Weitere Infos gibt es auch im aktuellen Mainzer und Rheinhessischen Wochenblatt.

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Mainzer Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle

Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle

Die Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle starten mit „Eine Alpensinfonie“ von Richard Strauss am Sonntag, 25. Februar in die zweite Saisonhälfte. Brahms Violinkonzert ist mit Starviolinistin Isabelle Faust kongenial besetzt.

Vorverkauf für Rheingau Musik Festival gestartet

Vorverkauf für Rheingau Musik Festival gestartet

Auf die Besucherinnen und Besucher warten große Events mit Stars wie Anne-Sophie Mutter, Igor Levit, Lang Lang, Jonas Kaufmann, Max Giesinger, Álvaro Soler und vielen anderen großen Namen.

Nacht der Musicals in Bingen

Nacht der Musicals in Bingen

In einer über zweistündigen Show werden am Mittwoch, 21. Februar im Rheintal Kongress Zentrum Bingen die besten Momente aus bekannten Musicals eindrucksvoll und stimmungsstark präsentiert.

VRM Wochenblätter