VRM Wochenblätter

Abfeiern und Chillen am Ufer der Lahn  

16 Bands, 30 Foodtrucks und acht Party-Areas machen das Lahnuferfest zum Publikumsmagneten

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock
Archivfoto: Jasmin Mosel 
Es gibt viele gute Gründe, dem Gießener Lahnuferfest einen Besuch abzustatten. Einer davon ist, dass die ganze Familie inklusive Oma, Opa, Teenie-Tochter und Sohnemännchen hier genau das findet, was einen Sommertag zu etwas Besonderem macht: leckeres Essen, coole Livemusik, altersgerechtes Entertainment, Ruhe und Action. Und das alles bei freiem Eintritt. 

16 Bands geben Vollgas

Am Wochenende vom 30. Mai bis 2. Juni ist es wieder soweit. Das Lahnufer entlang der Stadtwerke wird zum Treffpunkt für rund 100.000 Menschen aus der Region und darüber hinaus. Mittelpunkt ist die Hauptbühne, auf der insgesamt 16 Bands Vollgas geben. Höhepunkt am Fronleichnams-Donnerstag ist der Auftritt der Gießener Band „Lebendig“ um Frontmann Patrick Keil. Am Freitag bitten „Buffalo & Wallace“ zur 90er-Party, am Samstag steigt die FFH-Clubnight mit Daniel Fischer und am Sonntag macht Victoria eine auf Helene Fischer. 

Für Fans von Elektro und House gibt es auf dem separaten Festivalgelände fett was auf die Ohren. Hier spielen angesagte DJs die aktuellen Tracks rauf und runter. Ebenfalls recht munter geht es in der benachbarten Action-Area zu. Von der Hüpfburg für die Kleinsten bis zu adrenalingenerierenden Aktivitäten für die Größeren gibt es hier Spiel und Spaß für jedes Alter..  

Livemusik, lecker Essen und Summer-Lounge 

Genauso familientauglich ist der Kids-Fun-Park, der neben Hüpfburgen und anderen Spielgeräten auch mit einem Rodeo-Bullen, einem Schminkstand und vielem mehr ausgestattet ist. Wer zwischen Jubel, Trubel und Heiterkeit ein wenig Entspannung sucht, ist in der Summer-Lounge bestens aufgehoben. Bequeme Liegestühle, sommerliche Entspannungsmusik und kühle Trendgetränke laden zum Chillen und Träumen ein. Eher traditionell geht es im Weindorf unter den großen Laubbäumen zu. Vier Winzer zeigen hier, was Bacchus von lieblich bis herb so zu bieten hat. 

Gastromeile und Streetfood-Area

Die Grundlage fürs wilde Abtanzen und gemütliche Abhängen kann man sich in gleich zwei eigenen Bereichen einverleiben. Da wäre zum einen die Gastromeile und zum anderen die Streetfood-Area. Während auf Ersterer die Crème de la Crème der Gießener Gastro-Szene an den Herden und Grills steht, fahren nebenan gleich 30 Foodtrucks auf. Neben dem Üblichen gibt es unter anderem auch Corndogs, Stroopwafels  und Rauchbraten sowie Spezialitäten aus Afrika, Arabien und Österreich auf die Hand.
Die Musik spielt am Donnerstag von 12 bis 23, am Freitag von 17 bis 1, am Samstag von 12 bis 1 und am Sonntag von 12 bis 21 Uhr. Veranstaltet wird die Open-Air-Party von der TC-Eventgroup.  

Nähere Infos gibt es unter www.lahnuferfest-giessen.de. 

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Wetzlar Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Weilburger Schlosskonzerte bieten buntes Programm

Weilburger Schlosskonzerte bieten buntes Programm

Das umfangreiche Programm reicht von Klassik über Kabarett, Brass und Jazz bis hin zu exklusiven Talks mit Künstlern. Neben zahlreichen Konzerten mit bekannten Musikern wie Max Mutzke gibt es auch für die jüngeren Gäste wieder ein Kinderkonzert.

VRM Wochenblätter