VRM Wochenblätter

Wie vor 2000 Jahren     

Römer-Events am 13. und 14. Juli in Alzey und in Mainz 

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Die Gladiatorenarena am Schloss wird eine der Attraktionen des Wochenendes.
Archivfoto: Rudolf Uhrig

„Die Straßen von Rom sind voller Geschichte, Liebe und Romantik. Man kann es fühlen, wenn man über das Pflaster geht“, heißt es in einem Zitat der schwedischen Schauspielerin Anita Ekberg. Dieses Gefühl dürfte am Wochenende 13. und 14. Juli sowohl in Alzey als auch in Mainz zu spüren sein. Alzey feiert sein Römerfest. Gladiatoren, Händler und andere Gewandte verwandeln die Stadt dann erneut in eine römische Kurstadt. Und in Mainz lädt das Landesmuseum zum Römerwochenende ein. 

Römerfest in Alzey

In Alzey sind 130 Akteure mit dabei. Es werden unter anderem mehrere Gladiatorenkämpfe zu sehen sein. Ein weiterer Höhepunkt sind Greifvogelshows. Auch der Weinbau wird präsentiert. Es wird gezeigt, wie der traditionelle Riesling damals mittels Kelteranlage aus dem Römischen Reich hergestellt wurde. Eine Weinprobe ist inbegriffen. 

Römergruppen geben Einblick in das Leben vor 2000 Jahren und beantworten Fragen im persönlichen Gespräch. Bei Mitmach-Aktionen können Techniken der Römer ausprobiert werden. Händler und Handwerker bieten Waren an, die es zur damaligen Zeit zu kaufen gab. Bei der römischen Stadtführung „Salve, Altiaium – Ein Trip durch die römische Zeit“ gibt es die Möglichkeit, die Spuren der Römer in der Stadt zu entdecken und eine exklusive Führung durchs Römerfest zu erhalten.

Die Öffnungszeiten im Schlosspark Alzey sind am 13. und 14. Juli von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene 8 Euro (ermäßigt 6 Euro), Kinder bis sieben Jahre sind frei, Kinder ab 8 Jahren zahlen 4 Euro, Familienkarten kosten 12 Euro beziehungsweise 20 Euro. Die Aktionen im Schlosspark sind kostenlos.

Römerwochenende in Mainz 

Rund ums Mainzer Landesmuseum steht Unterhaltung für alle Generationen mit Führungen und Familienangeboten, Wissenswertem und Musik auf dem Programm. Rund 15 Legionäre der I. Römercohorte Opladen nehmen die Besucher mit auf eine Zeitreise in das 1. Jahrhundert nach Christus und präsentieren neben einem römischen Zeltlager römische Handwerkstechniken – vom Feldschmied über Wollverarbeitung bis zum Steinmetz. Auch eine Wahrsagerin wird ihre wundersamen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Erstmals dabei ist ein Kinder-Mitmach-Programm zum Thema Schule in römischer Zeit. Natürlich dürfen auch Erwachsene mit dem Stylus auf Wachstafeln schreiben oder Rechenaufgaben mit dem Abakus lösen. 

Das Landesmuseum Mainz ist am 13. und 14. Juli jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Es gilt der übliche Museumseintritt von 6 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kinder bis einschließlich sechs Jahre haben freien Eintritt. 

Weitere Infos gibt es unter www.alzey.de/leben-freizeit/veranstaltungen/roemerfest/ und  www.landesmuseum-mainz.de/ sowie im aktuellen Alzeyer und Mainzer Wochenblatt.

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Alzeyer Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Schiersteiner Hafenfest vom 12. bis 15. Juli

Schiersteiner Hafenfest vom 12. bis 15. Juli

Von Freitag bis Montag, 12. bis 15. Juli, wird das 76. Schiersteiner Hafenfest gefeiert. Offiziell eröffnet wird es am Freitag, um 20 Uhr auf dem Hans-Römer-Platz, während der Festplatz bereits ab 15 Uhr geöffnet ist.

Kultur- und Gaudifest mit Oldtimer-Treffen im Landmuseum Ransel

Kultur- und Gaudifest mit Oldtimer-Treffen im Landmuseum Ransel

In der malerischen Kulisse des Lorcher Höhenortes Ransel bietet das Fest eine einzigartige Kombination aus kulturellem Genuss und geselligem Beisammensein, ergänzt durch das über die Region hinaus bekannte Oldtimer Treffen „Oldie Sunday“.

IkuM sucht „Vater Rhein“

IkuM sucht „Vater Rhein“

Die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH (IkUM) sucht einen „Vater Rhein“. Oder genauer gesagt, die IkUM sucht Kandidaten, die am Freitag, 26. Juli, bei der Wahl zum Ingelheimer „Vater Rhein“ antreten möchten.

VRM Wochenblätter