VRM Wochenblätter

Buntes Crossover vor buntem Fachwerk      

Idstein JazzFestival lockt von 5. bis 7. Juli Musikfans aus der ganzen Region in die Hexenturmstadt  

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Das beliebte Idstein JazzFestival wird 2024 auf fünf Bühnen gefeiert – unter anderem auf dem König-Adolf-Platz. Archivfoto: Grandpierre Design 

Nächste Woche hat das Warten für Musikbegeisterte endlich ein Ende: Von 5. bis 7. Juli wird das Idstein JazzFestival gefeiert – dieses Mal auf fünf Bühnen mit insgesamt 31 Bands. Der Verkehrsverein Idstein hat wieder eine bunte Mischung zusammengestellt und so sind dann auch beim Schlendern über das Festival-Gelände inmitten der Altstadt die unterschiedlichsten Töne und Genres zu hören.

Coverbands und Improvisationen

Musikalische Zeitreisen warten genauso auf die Besucher wie fantastische Bühnenshows, coole Coverbands genauso wie überraschende Improvisationen. Erstmals dabei sind die „Goldmeister“. Am Freitagabend laden sie ab 22 Uhr an der Wiesbadener Volksbank-Bühne am Rathaus zu einem Sprung in die 1920er-Jahre ein.

Dabei trifft Swing auf deutschen Hip-Hop – eine eigenwillige Mischung, die beim Publikum aber bestens ankommt. Gleich drei Highlights warten am Samstagabend. Um 21 Uhr heißt das Motto von Henrik Freischlader „Keep playing“.
Sehr individuell gestaltet Freischlader jeden Auftritt neu. Das Ergebnis auf der Dietmar Bücher-Bühne ist ein einmalig intensiver Bluesrock. „Waterproof“ ist eine der beliebtesten Cover-Bands der Szene. Mit viel Erfahrung und professionellem Sound sorgen sie ab 21.30 Uhr auf der Naspa-Bühne am Löherplatz für ausgelassene Stimmung, die in die Beine geht. Eine ausgefeilte Bühnenschau bietet zeitgleich „Shilly Shally“ – die Alleskönner. Mal soulig, jazzig, mal funky und rockig sorgen sie für beste Laune auf der Krah+Enders/Schmitz-Bühne am Marktplatz.

Charme und Nostalgie

Auch wenn sich das Idstein JazzFestival für verschiedene Genres geöffnet hat und ein buntes Crossover mit verschiedensten Musiktraditionen bietet: Musikalischer Kern bleiben Jazz-Klassiker wie New Orleans Jazz, Dixieland und Swing. Mit Temperament und viel weiblichem Charme begeistern die Retrolettas am Freitagabend ab 22 Uhr auf der Krah+Enders/Schmitz-Bühne das Publikum. Auf dem Marktplatz kann dann ins swingende Berlin der wilden Zwanzigerjahre eingetaucht werden, um sich anschließend auf eine musikalische Reise in die Schwüle des Mississippi nach New Orleans aufzumachen. Mit einem Hauch Nostalgie bieten die vier Musikerinnen einen erfrischenden Mix aus Swing, Dixie und dem ein oder anderen Pop-Song im Retrogewand. Bereits um 21.30 Uhr spielen die Dixielanders auf der Süwag Energie Bühne am Hotel Felsenkeller. Mit ihrem typischen Sound der 1930er- und 40er-Jahre und mit dem außergewöhnlichen, absolut kernigen Zusammenspiel von Tuba und Gitarre bringt der Old-Time-Jazz aus Jena sogar Tanz-Muffel in Bewegung. Herausragende Solo-Improvisationen zeigen, dass sich hier hochkarätige Musiker zusammengefunden haben.

Unterhaltung pur

„Jump and Jive“-Swing bieten Piet Klinger´s Jubilee Jumpers am Samstagabend ab 19 Uhr auf der Krah+Enders/Schmitz-Bühne: Die Swing-Band des Frankfurter Bandleaders und Saxophonisten Piet Klinger ist tief verbunden mit den Blues Roots der Swing-Tradition und lädt dazu ein, ein Tänzchen, nämlich den bekannten „Lindyhop“ auf dem Idsteiner Pflaster zu wagen. Evas Apfel hat sich in den letzten Jahren zu einer viel gebuchten Liveband etabliert. Das Publikum erwartet am Samstag ab 21.30 Uhr auf der Wiesbadener Volksbank-Bühne vor dem Rathaus Unterhaltung pur, unter anderem mit jazzigen Stücken aus der Zeit von 1920 – modern arrangiert und interpretiert. Zu finden ist das Festivalprogramm unter www.idstein-jazzfestival.de.

Tickets

Die Festivalbuttons und die Tageskarten sind an den Tageskassen erhältlich, aber auch bis zum 4. Juli, 18 Uhr, im Vorverkauf in der Tourist-Info Idstein sowie beim Optik-Studio Noé in der Schulze-Delitzsch-Straße 28.  

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Rheingau-Taunus-Kreis Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Römerfest und Römerwochenende

Römerfest und Römerwochenende

Alzey feiert sein Römerfest. Gladiatoren, Händler und andere Gewandte verwandeln die Stadt dann erneut in eine römische Kurstadt. Und in Mainz lädt das Landesmuseum zum Römerwochenende ein.

Schiersteiner Hafenfest vom 12. bis 15. Juli

Schiersteiner Hafenfest vom 12. bis 15. Juli

Von Freitag bis Montag, 12. bis 15. Juli, wird das 76. Schiersteiner Hafenfest gefeiert. Offiziell eröffnet wird es am Freitag, um 20 Uhr auf dem Hans-Römer-Platz, während der Festplatz bereits ab 15 Uhr geöffnet ist.

Kultur- und Gaudifest mit Oldtimer-Treffen im Landmuseum Ransel

Kultur- und Gaudifest mit Oldtimer-Treffen im Landmuseum Ransel

In der malerischen Kulisse des Lorcher Höhenortes Ransel bietet das Fest eine einzigartige Kombination aus kulturellem Genuss und geselligem Beisammensein, ergänzt durch das über die Region hinaus bekannte Oldtimer Treffen „Oldie Sunday“.

VRM Wochenblätter