VRM Wochenblätter

Nov 26, 2021 | Spielen

Spaß, Spiel und ganz viel Action

Paintball erfreut sich wachsender Beliebtheit / Auch in Wetzlar gibt es eine Anlage

(beh). Eine gute Strategie, Teamfähigkeit unter den Spielern, sportliche Ausdauer und eine funktionierende Kommunikation – das sind nur einige Aspekte, die beim Paintball wichtig sind. Paintball ist ein taktischer Mannschaftssport, bei dem sich die Spieler mithilfe von Markierern mit Paintballs markieren. Der getroffene und damit markierte Spieler muss das Spielfeld verlassen. Zu Ende ist das Spiel, wenn alle Spieler eines Teams oder eine vorher ausgemachte Anzahl an Spielern markiert sind. Der Markierer ist eine Druckluftwaffe, die in der Regel den Gasdruck einer CO2- oder Druckluftflasche nutzt, um den Paintball zu verschießen.

Bunte Treffsicherheit: Die Spieler müssen mit Paintballs markiert werden. Foto: Kade Markoux/Pixabay

Die Wurzeln des Paintball liegen in den USA, wo im Jahr 1981 das erste Paintballspiel ausgetragen wurde. Mittlerweile wird es weltweit gespielt und erfreut sich immer mehr Beliebtheit.Mit Freunden einer sportlichen Aktivität mit jeder Menge Action an der frischen Luft nachgehen und danach oder zwischendurch gemütlich grillen – das ist es, was viele Menschen am Paintball schätzen. Auch im Wetzlarer Finsterloh gibt es ein Paintball-Anlage: Der Paintball Sportpark Wetzlar in der Frankfurter Straße 115 verfügt über 9 unterschiedlich große Spielfelder mit verschiedenen Szenarien, also Deckungsmöglichkeiten und Hindernissen. Auch mehrere Grillplätze mit Bänken und Tischen für die Ruhe- und Erholungsphasen sind vorhanden. Wichtig ist noch anzumerken, dass Paintballspielen nur für Personen ab 18 Jahren erlaubt ist. Jeder Spieler bekommt eine genaue Sicherheits- und Funktionseinweisung in die Leih-Ausrüstung (Schutzmaske, Markierer, Paintballs und für Frauen zusätzlich Brust- und Rückenschutz, Halsschutz und Handschuhe) und dann kann es schon aufs Spielfeld gehen.
„Wenn ich mit den Leuten rede, dann wird eines immer deutlich: Sie kommen hierher, weil sie Spaß am Mannschaftswettbewerb haben. Es ist eine spielerische Herausforderung. Anders als beim Lasertag, spüre ich hier, dass ich getroffen wurde“, erklärt Markus Günthert vom Paintball Sportpark Wetzlar. Seit 2010 betreibt er die Paintball-Anlage im Finsterloh. Die Geburtsstunde des Familienunternehmens geht jedoch ins Jahr 2005 zurück. Damals konnte man auf einer Anlage in Solms-Albshausen „Räuber und Gendarm für Erwachsene“ spielen.

Nur als Team erfolgreich

Cliquen, Freundeskreise, aber auch Stammkunden, die regelmäßig vorbeikommen, zählen zu Güntherts Kunden. Anders als viele vielleicht denken, beteiligen sich auch viele Frauen an dem Spiel: Etwa 30 Prozent der Spieler auf der Wetzlarer Anlage seien Frauen, so Günthert. Auch Junggesellen- und Junggesellinnen-Abschiede werden oft als Paintball-Event gefeiert. Dabei muss natürlich auf Alkohol verzichtet werden, was von den Spielern auch immer eingehalten werde. Das sei auch gar kein Problem für die Spieler, die dann eher am Abend nach dem Paintball durch die Clubs ziehen und vorher einfach ein bisschen gemeinsame Action erleben wollen, berichtet der gebürtige Solmser. Was auch oft zu beobachten sei: Bei der ersten Runde spielt jeder mehr oder weniger für sich und versucht, einen Gegner zu treffen. Danach merken alle, dass das nicht so gut funktioniert und dass man nur als Team erfolgreich sein kann. „Paintball kann sehr gut das soziale Miteinander fördern. Deshalb kommen zu uns auch viele Firmen mit ihren Mitarbeitern, weil beim Paintball Teamfähigkeit und Kommunikation entscheidend sind“, erläutert Günthert. Wenn zum Beispiel der Herbert aus der Personalabteilung partout nicht mit dem Ralf aus dem Marketing-Bereich spricht, dann wird sich das auf dem Spielfeld oftmals von selbst erledigen: Nur wenn die beiden sich zusammenreißen, gekonnt miteinander kommunizieren und sich füreinander einsetzen, können sie das Spiel gewinnen – und das wollen ja die meisten. Also, verehrte Unternehmer: Wenn es an manchen Stellen im Betrieb an Teamfähigkeit und Kommunikation mangelt, dann könnte das nächste Firmen-Event doch einer Paintball-Anlage stattfinden. Nähere Infos gibt es hier.

Lesen Sie mehr über das Thema Spielen

Toben und Spielen im Einklang mit der Natur

Toben und Spielen im Einklang mit der Natur

Spielen und Toben in der Natur macht nicht nur Spaß, die Kinder werden dabei auf vielfältige Weise gefördert. In Rheinhessen gibt es einige naturnahe Spielräume, die dem Entdecker- und Forscherdrang der Kleinen, aber auch dem Abenteuersinn von etwas älteren Kindern und Jugendlichen gerecht werden.

Keine Frage des Alters

Keine Frage des Alters

In mehreren Mainzer Stadtteilen gibt es Angebote zum gemeinsamen Spielen, um Bekannte zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen und schöne Stunden zu verbringen. Das hält geistig fit, hilft Kontakte zu knüpfen und ist ein Lichtblick für jene, die sonst alleine sind.

Teamgeist und Leidenschaft

Teamgeist und Leidenschaft

Trikot überziehen, Fußballschuhe zuschnüren und ab auf den Platz. Auch winterliche Temperaturen können die rund 15 Mädchen nicht davon abhalten, am frühen Abend auf dem Geisenheimer Kunstrasen aufzulaufen. Beim FFC Geisenheim stehen die Frauen im Mittelpunkt. Das ist beispielhaft in einer Sportart, in der das weibliche Geschlecht es nach wie vor schwer hat.