VRM Wochenblätter

Fünfmal staunen und lachen

„Just for Fun Straßentheaterfestival Darmstadt“ vom 2. bis 5. August in Darmstadt

von Redaktion

PogoFestival. VolovaElena.StockAdobe

Die Artistengruppe „Common Ground“ eröffnet am Mittwoch (2.), 20.30 Uhr, auf dem Herrngarten-Spielplatz das „Just For Fun Straßentheaterfestival Darmstadt“. Foto: Bauer/ Daßler

Das „Just for Fun Straßentheaterfestival Darmstadt“ bringt vom 2. bis 5. August sommerliche Unterhaltung nach Darmstadt. Die 30. Auflage des von Impresario Rainer Bauer und Iris Daßler arrangierten Festivals auf fünf Plätzen der Stadt bietet den gewohnten Mix aus zeitgenössischem Zirkus und interaktiver Streetcomedy voller Momente des Staunens und Lachens.

Auftakt ist am Mittwoch, 2. August, 20.30 Uhr, die Show der Gruppe „Common Ground“ auf dem Spielplatz im Herrngarten. Die sechs Artist*innen fordern sich gegenseitig heraus, verschieben Grenzen, kümmern sich umeinander, teilen ihre künstlerischen Visionen. Ihre Auffassung von Gemeinschaft teilen sie mit dem Publikum. „Common Ground“ bietet eine Show voller Akrobatik, positiver Energie, Spannung und Humor, in der die Artist*innen mal solo, mal als Sextett brillieren – am Trapez in der Höhe, auf den Händen der Partner, am lotrechten Mast.

Vom Schleuderbrett zum Finale

Am Donnerstag, 3. August, 20.30 Uhr, ist der Riegerplatz Tummelplatz für Felix & Philo Circus Company und den Schweizer Komödianten This Maag. Felix Greif und Philomène Perrenoud gehen auf eine akrobatische Reise voller waghalsiger Balancenummern, Musik und Humor, bei der beide vom Schleuderbrett beflügelt dem Finale entgegenfliegen.
Die Auftritte von This Maag sind geprägt von „alpenländischem Wahnsinn“ und einer so atemberaubenden wie legendären Interaktivität mit dem Publikum – das ihm diesmal bei der Inszenierung eines „leidenschaftlichen Films“ zur Seite stehen soll. Wegducken ist nicht …

Am Freitag, 4. August, geht es vom Martins- ins Johannesviertel, wo ab 20.30 Uhr die deutsch-irische Companie „Hippana.Maleta“ den Johannesplatz mit „jeder Menge Bewegung, Spaß und Rhythmus“ bespielt. Dabei verschlägt es zwei Jongleure auf ein Laufband, sie laufen und laufen und können nicht runter, während ein Musiker sie durch eine Reihe von Spielen und Experimenten treibt. Was motiviert sie? Was bewegt sie? „Ein gelungenes Beispiel für die narrativen Qualitäten des zeitgenössischen Zirkus“, befand ein Kritiker der Berliner „taz“.

Der Samstag, 5. August, ist zweigeteilt. Auftakt ist von 13 bis 16 Uhr eine Schlag-auf-Schlag-Show am Weißen Turm (zwischen Kaufhof und Henschel) mit Rosa on the Road, die Drehorgelmusik zum Mitsummen und Mitsingen mit viel Clownerie mehr als nur steckensteif „herunterkurbelt“ (13 und 14 Uhr). Dem Trio „Tea-Time-Company“, das Zirkustechniken und Tanzelemente mit speziellen Sprungstangen, Jonglage und Akrobatik verschmilzt (13.30 Uhr). Und neuerlichen Auftritten des Schweizer Komödianten This Maag (14.30 Uhr) und des Duos Felix & Philo Circus Company (15.30 Uhr).

Am Samstagabend sind alle Künstler und Gruppen zur großen Abschlussgala ab 20.30 Uhr auf dem Friedensplatz versammelt. Neu im unterhaltsamen Bund der abendlichen Revue ist die Kunstrad-Artistin Fleuriane Cornet, die durch ausgesprochene Leichtigkeit und französischen Charme besticht. Die junge Frau perfektionierte ihre Kunst am „Centre national des arts du cirque“ in Châlons-en-Champagne. 2022 erhielt sie die Bronzemedaille beim European Youth Circus Wiesbaden.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen des „Just for Fun Straßentheaterfestivals Darmstadt 2023“ ist frei. Spenden sind willkommen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Ausstellung im Hessischen Landesmuseum Darmstadt

Ausstellung im Hessischen Landesmuseum Darmstadt

„Graphic Revival. Natur, Mensch, Industrie in England um 1900“ steht über der neuen Ausstellung im Hessischen Landesmuseum Darmstadt, die vom 27. Juni bis 29. September in das hochindustrialisierte England der Jahrhundertwende führt.

Kultursommer in Bischofsheim

Kultursommer in Bischofsheim

„Umsonst und draußen“ laden Vereine, Kirche und die Kulturkommission zu zwölf Veranstaltungen im dritten Bischemer Kultursommer ein. An rund 20 Plätzen steht die kulturelle Identität der Bischofsheimer im Mittelpunkt.

VRM Wochenblätter