VRM Wochenblätter

Lichterglanz in der Innenstadt

Am 20. November beginnt der Darmstädter Weihnachtsmarkt 2023

von Redaktion

PogoFestival. VolovaElena.StockAdobe

Szene des Weihnachtsmarktes mit der Weihnachtspyramide im Dämmerlicht aus einem der Vorjahre. Foto: Jürgen Dunker/Darmstadt Tourismus

Am Montag, 20. November, startet der Darmstädter Weihnachtsmarkt 2023. Mit Ständen auf dem Marktplatz, Friedensplatz, Luisenplatz und Ludwigsplatz bis hin zu den Foodtrucks im Carree erstreckt sich das vorweihnachtliche Marktgeschehen über die ganze Innenstadt. Der Lange Ludwig strahlt im Lichterkleid, und auch die Weihnachtspyramide des Darmstädter Schaustellerverbands auf dem Marktplatz ist dieses Jahr wieder zurück. 

Internationale Köstlichkeiten und Handwerkskunst

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am 20. November, um 18 Uhr von Oberbürgermeister Hanno Benz, Stadtkämmerer André Schellenberg und der amtierenden Glühweinprinzessin, die das diesjährige Motiv des Glühweinglases vorgestellt. Auch die Partnerstadt-Hütten sind wieder Teil des Marktes und bieten internationale Köstlichkeiten und Handwerkskunst aus Saanen (Schweiz), Uzhhorod (Ukraine) und Liepaja (Lettland).

Das vielfältige Programm des diesjährigen Weihnachtsmarktes bietet für jeden Geschmack etwas: Auf der Weihnachtsmarktbühne auf dem Marktplatz an der Pyramide gibt es den klassischen „Band-Freitag“ mit Duos und kleinen Bands von 19 bis 21 Uhr. Samstags von 15.30 bis 17 Uhr findet ein Familienprogramm statt und sonntags zur selben Zeit ein Programm für Junggebliebene.

„KulturKistenFreitag“ und „Adventlicher Stadtrundgang“

Die „KulturKiste“ ist mittwochs und freitags auf dem Friedensplatz zu Gast: Mittwochs mit der Kinderzeit von 15.30 bis 17 Uhr und dem „KulturKistenFreitag“ mit Duos und kleinen Bands von 18.15 bis 20.15 Uhr. Wer mehr über den Weihnachtsmarkt erfahren möchte, kann sich an den Adventssamstagen um 17 Uhr dem „Adventlichen Stadtrundgang“ anschließen. Geöffnet ist der Darmstädter Weihnachtsmarkt von 20. November bis 23. Dezember. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag, 11 bis 21 Uhr; Freitag und Samstag: 11 bis 22 Uhr und Sonntag, 12 bis 21 Uhr. An Totensonntag, 26. November, bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen. Weitere Informationen und Details zum Programm gibt es online www.darmstadt-tourisms.de 

Wahrzeichen Weihnachtspyramide

Das Wahrzeichen des Weihnachtsmarktes, die Pyramide des Schaustellerverbandes auf dem Marktplatz, wird behördlich genehmigt zum Zauber der fünf Marktwochen beitragen. Wie die Stadt mitteilt, hat die Weihnachtspyramide erfolgreich die TÜV-Abnahme bestanden. Weshalb sie der Darmstädter Schaustellerverband schon Ende Oktober aufgebaut hatte. Der Schaustellerverband hat in Kooperation mit der Stadt Darmstadt dem Weihnachtsmarkt 1996 mit der Weihnachtspyramide auf dem Marktplatzbrunnen ein Wahrzeichen gegeben. Der Verband finanziert die Pyramide und die Stadt unterstützt bei den Genehmigungen. Die Pyramide wurde 1995 vom Heimatverein Hilmersdorf im Erzgebirge gefertigt. Zu ihrem 20-jährigen Jubiläum erhielt die Pyramide 2015 mit einer Unterkonstruktion aus Stahlträgern eine neue Statik. Zudem wurde sie komplett neu gestrichen und die Beleuchtung auf moderne LED-Technik umgerüstet.  

Vom TÜV freigegeben

Den Aufbau der neun Meter hohen Pyramide übernimmt in Eigenregie der Schaustellerverband – rund zehn Stunden und acht Arbeitskräfte werden benötigt, damit das erzgebirgische Konstrukt steht – und sich dreht. „Ich danke allen Mitgliedern unseres Schaustellerverbandes, die wieder mitgeholfen haben, unsere Pyramide aufzubauen. Es war ein tolles Gefühl, sie hier fertig vor uns zu sehen. Nun sind wir froh, dass auch der TÜV den Betrieb freigegeben hat,“ betont Michael Hausmann, Vorsitzender des Schaustellerverbandes.  Die Pyramide war – unter anderem coronabedingt – seit mehreren Jahren nicht mehr im Einsatz. Daher benötigte sie ein neues TÜV-Zertifikat. Ihren Betrieb aufnehmen wird die Pyramide traditionell zu Beginn des Weihnachtsmarktes. 

Lesen Sie mehr aus der Region

Burgfest in Gustavsburg am Pfingstwochenende

Burgfest in Gustavsburg am Pfingstwochenende

Bands wie „The Queen Kings“, das „Königlich Bayrische Vollgasorchester“, „Alex im Westerland“, „Kharma“ und Europas erfolgreichste „Bon-Jovi“-Tribute-Band „Bounce“ werden sich die Klinke in die Hand geben.

„Fate Gear“ in Rüsselsheim zu Gast

„Fate Gear“ in Rüsselsheim zu Gast

Die Frauen-Steampunk-Metal-Band aus Japan ist auf dem besten Weg zu internationalem Erfolg. Sie erobert Bühnen auf der ganzen Welt, kämpft gegen Feinde, jagt Schätze und stiehlt auf ihrem Weg die Herzen der Metal-Fans.

Dr. Nico Rose mit „Hard Heavy & Happy“-Lesung

Dr. Nico Rose mit „Hard Heavy & Happy“-Lesung

In einer einzigartigen Veranstaltung, die Metalheads und Literaturfreunde gleichermaßen begeistern dürfte, lädt Dr. Nico Rose für Samstag, 27. April, 20 Uhr, zu einer Lesung seines Buches „Hard, Heavy & Happy“ in die Burg-Lichtspiele in Gustavsburg.

VRM Wochenblätter