VRM Wochenblätter

Festlicher Auftakt: „Ein Hoch auf 2024!“

Neujahrskonzert mit dem „Johann-StraussOrchester Wiesbaden“ am 14. Januar in Rüsselsheim

von Redaktion

Vorhang auf für die Theatertage

Claudia Grundmann Foto: Franz Schmid

Stimmungsvoll startet das Theater Rüsselsheim in das neue Jahr: Am Sonntag, 14. Januar, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), bittet das „Johann-Strauss-Orchester Wiesbaden“ mit „Ein Hoch auf 2024!“ zum musikalischen Neujahrsempfang mit traditioneller Neujahrsmusik und wunderbar schwungvollen Walzer- und Operettenklängen in die Opelstadt.
Vokal begleitet werden die hervorragenden Musiker von den Sopranistinnen Tatjana Charalgina und Claudia Grundmann sowie Tenor Manfred Fink. Durch den Abend führt Opernkenner Rainer Zagovec. 
 

Neues Jahr willkommen heißen

Es ist zur schönen Tradition im Theater Rüsselsheim geworden, das neue Jahr in festlichem Rahmen mit dem „Johann-Strauss-Orchester Wiesbaden“ willkommen zu heißen.
Nach dem Tod von Dirigentenlegende Herbert Siebert, des „Maestros im roten Frack“, während der Corona-Pandemie 2020, war kurzzeitig zu befürchten, dass es nicht mehr weitergehen würde mit dem von ihm gegründeten und weit über die hessischen Landesgrenzen hinaus bekannt gewordenen „Johann-Strauss-Orchesters Wiesbaden“.

Spätestens seit dem ungewöhnlichen „Neujahrskonzert im Juni“ in Rüsselsheim im Frühsommer 2022 war jedoch klar, dass seine Musiker entschlossen sind, das Erbe des Maestros ganz in seinem Sinne fortzusetzen.

Traditionelle Wiener Neujahrsmusik

Das Orchester hat in den Jahrzehnten seines Bestehens zu viele Fans gewonnen und zu viel Freude und Begeisterung verbreitet, um nun das Handtuch zu werfen. Und so bittet auch im neuen Jahr der brillante Wiesbadener Klangkörper wieder mit Feuereifer und im Taktgalopp zum musikalischen Neujahrsempfang mit der traditionellen Wiener Neujahrsmusik, mit den Klängen von Walzer und Polka und mit Reminiszenzen an die silbernen und goldenen Zeitalter der Wiener Operette.  Für die vokalen Höhepunkte sorgen in diesem Jahr die Schweizer Sopranistin Claudia Grundmann, die dem „Johann-Strauss-Orchester Wiesbaden“ seit Langem eng verbunden ist, und der Tenor Manfred Fink, dessen lyrische Stimme schon in der Mailänder Scala begeistern konnte. Die Moderation übernimmt der bekennende Wien-Fan Rainer Zagovec, der mit Wissenswertem und heiteren Details den Abend bereichert. 

Tickets sind online (www.theater-ruesselsheim.de) und in den Servicestellen von Kultur123 Stadt Rüsselsheim erhältlich.

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Mainspitze Wochenblick und im Wochenblilck Groß-Gerau lesen.
Kabarett mit Lars Reichow

Kabarett mit Lars Reichow

Am Donnerstag, 29. Februar, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), kann sich das Publikum im Theater Rüsselsheim auf einen wunderbaren Abend mit Kabarett vom Feinsten von Lars Reichow freuen.

„Depeche-Mode“-Coverband tritt in Langen auf

„Depeche-Mode“-Coverband tritt in Langen auf

Ein emotionales und intimes Konzert erwartet das Publikum der Neuen Stadthalle Langen am 23. Februar, wenn die Berliner „Depeche-Mode“-Tributeband „Forced To Mode“ im Rahmen ihrer „one caress tour“ in die Sterzbachstadt kommt.

„Eingeschlossene Gesellschaft“ im Theater Rüsselsheim

„Eingeschlossene Gesellschaft“ im Theater Rüsselsheim

Nach der Verfilmung des tiefschwarzen Hörspiels „Eingeschlossene Gesellschaft“ von Bestsellerautor Jan Weiler durch Sönke Wortmann ist am Freitag, 16. Februar, die Geschichte als Bühnenstück im Theater Rüsselsheim zu erleben.

VRM Wochenblätter