VRM Wochenblätter

Zur Partymucke zünftig abfeiern 

In Lederhosen und Dirndl geht’s in der ersten Oktoberhälfte zum Herborner Oktoberfest auf den Festplatz

von Redaktion

Auch Ballermann-Ikone Mickie Krause wird die Massen unterhalten.
Archivfoto: Julian Huke Photography

Es ist wieder angerichtet: Die Festbetriebe Böckl aus der Oberpfalz haben die Weichen für die dritte Auflage des Herborner Oktoberfestes gestellt. Das Event auf dem Festplatz wird vom 6. bis 8. Oktober sowie vom 13. bis 15. Oktober stattfinden. Gerhard Böckl und Sepp Ebnet wollen mit ihrem Team dort anknüpfen, wo sie bei ihrer Premiere 2019 begonnen und nach dreijähriger Corona-Pause im Vorjahr aufgehört haben.

Partypower und bayrisches Bier

Unterstützt vom Herborner Stadtmarketing vertrauen sie dabei auf die bewährten Zutaten für eine große Sause: Geballte Partypower, feierfreudige Besucher in Dirndl und Lederhosen und dazu bayerisches Bier, das erneut Benediktiner heißt. Der Startschuss zum Herborner Oktoberfest fällt am 6. Oktober (Freitag) mit dem traditionellen Fassbieranstich und dem musikalischen Opening. Und das sieht mit den „Stoapfälzer Spitzbuam“ aus der Oberpfalz eine neue Haus- und Hofkapelle vor, die erstmals in Mittelhessen auftritt. 

Unterstützt werden sie an diesem Abend von dem Helene-Fischer-Double Victoria und Schürze. Zusammen mit DJ Robin sorgte Schürze im vergangenen Jahr für den Party-Hit „Layla“.
Am 7. Oktober (Samstag) sind mit „Mission:2Party“ die wohl angesagtesten heimischen Stimmungsmacher am Start. Bereits 2022 ließ die Truppe das Festzelt erbeben. Und sie bereiten dabei den Partytempel im Walkmühlenweg auf einen weiteren Gast des Abends vor. Erneut wird Anna-Maria Zimmermann in Herborn zu Gast sein und dabei „1000 Träume weit“ für Stimmung sorgen. Der Eintritt für die ersten beiden Abende beträgt 22,90 Euro.

24,90 Euro kostet es, um am 13. Oktober (Freitag) „Legenden live“ zu erleben. Denn dann sind nicht nur die „Blechblosn“ auf der Bühne, die in Herborn längst Kultstatus genießen. Auch Ballermann-Ikone Mickie Krause wird die Massen unterhalten – so wie schon 2022.

Mit der Party-Powerband „Highline“ sind am 14. Oktober (Samstag) erneut gute musikalische Bekannte am Start, die seit der Erstauflage 2019 das Oktoberfest bereichern. Ebenfalls dabei: Lorenz Büffel, der nicht nur durch seine Hymne an „Johnny Däpp“ längst in die Liga der Topstars aufgestiegen ist. Der Eintritt beträgt an diesem Tag wieder 22,90 Euro.

Zünftig und urgemütlich

Zünftig und urgemütlich geht es am 8. und 15. Oktober (jeweils Sonntag) bei den beiden Frühschoppen zu. Die „Egerländer 6“ machen am ersten Wochenende den Anfang und feiern so die Oktoberfest-Premiere in Herborn. Der Musikverein Herbornseelbach sowie die „Top Ten“ sind dann traditionell am zweiten Wochenende dabei. Hier ist der Eintritt natürlich frei.

Freitags und samstags geht es jeweils um 17.30 Uhr los, sonntags zum Frühschoppen um 11 Uhr.

Im Zelt finden knapp 2.500 Besucher Platz. Neben den üblichen Mittelschiffplätzen gibt es auch wieder die exklusiveren Boxenbereiche. Die Boxen sind abgetrennt, leicht erhöht und bieten bei einer Komplettbuchung Platz für 50 Personen. Selbstverständlich können sich auch kleinere Gruppen in die Boxen einmieten.
Tickets können bei den bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, wie zum Beispiel dem Reisebüro Herborn oder dem Stadtmarketing-Büro im Bahnhof, erworben werden.

Tischreservierungen im Mittelschiff sind kostenlos und ab einer Mindestbelegung von acht Personen möglich (E-Mail an tischreservierung@herborn.de oder Telefon 02772-708223). Boxen für alle Veranstaltungen können per Mail an boxenreservierung@herborn.de oder unter Telefon 0151-22739770 reserviert und gebucht werden.

Lesen Sie mehr aus der Region

Wetzlarer Festspiele im August

Wetzlarer Festspiele im August

Neben zahlreichen Open-Air-Konzerten und Kirmesfesten gibt’s in Mittelhessen jedes Jahr ein besonderes Highlight. Die Rede ist von den Wetzlarer Festspielen, deren 71. Auflage vom 10. Juni bis zum 6. August unter dem Motto „Im Rhythmus“ stattfindet.

Wer fastet, soll nicht sauer dreinschauen

Wer fastet, soll nicht sauer dreinschauen

Nach den anstehenden Faschingsumzügen, Rosenmontagspartys und Kinderkarneval-Events ist erst mal wieder Schluss mit lustig. Denn nach den tollen und feierfreudigen Faschingstagen beginnt für Christen die 40-tägige Fastenzeit.

Faschingssonntag und Rosenmontag in Mittelhessen

Faschingssonntag und Rosenmontag in Mittelhessen

Am Faschingssonntag und Rosenmontag gehen auch in Mittelhessen die Narren auf die Straße. Am lautesten schallt das dreifach donnernde „Helau!“ durch Wetzlar, Gießen, Hadamar und Marburg.

VRM Wochenblätter