VRM Wochenblätter

In der Buderus-Arena geht es heiß her 

Kastelruther Spatzen, Prinzen, Mario Barth, Stahlzeit und Eiskönigin kommen

von Redaktion

Stahlzeit  Foto:Jana Breternitz

Ab dem heutigen Samstag ist es offiziell: Der Herbst ist da. So steht es auf dem Kalender. Obwohl es noch ein Momentchen dauern wird, bis rote Blätter fallen, graue Nebel wallen und der Wind kühler weht: Die Open-Air-Saison hat für dieses Jahr fertig – von den Herbst- und Weihnachtsmärkten einmal abgesehen.  

Vielseitiges Programm

Fortan trifft sich die Kulturgemeinde wieder in den überdachten Partyräumen. Der mit Abstand Größte der Region befindet sich in Wetzlar. Und auch in diesem Herbst gibt es eine Menge Gründe, der Buderus-Arena einen Besuch abzustatten. Volksmusik, Heavy Metal, A-cappella, Comedy, Theater – das alles steht auf dem Veranstaltungsprogramm.  

Natürlich wird in der Arena auch heftigst gekämpft. So zum Beispiel bei den Heimspielen der Wetzlarer Handball-Gladiatoren.

Noch eine Schippe drauf legen dürften die Harlem Globetrotters. Die langen Jungs aus New York zeigen ihre spektakuläre Basketball-Show am Sonntag, dem 8. Oktober. Tickets gibt es ab 40 bis 60 Euro.

Queen-Tribute und Volksmusik

„One Vision of Queen“ ist bereits am 3. Oktober zu erleben. Am Lebenswerk von Freddie Mercury versucht sich Marc Martel. Von „We are the Champions“ über den „Bohemian Rhapsody“ bis hin zur „Killer Queen“ hat der kanadische Sänger alles drauf – meinen jedenfalls seine 1,5 Millionen Youtube- und Facebook-Abonnenten. Wer sich gerne selbst davon überzeugen möchte, zahlt je nach Kategorie zwischen 50 und 80 Euro. Das Kontrastprogramm gibt es am Donnerstag, dem 19. Oktober. Mit ihrem neuen Album „Liebe für die Ewigkeit“ bringen die „Kastelruther Spatzen“ eine XXL-Portion alpenländische Romantik nach Mittelhessen. Die Volksmusik-Veteranen aus Südtirol nehmen zwischen 67 und 85 Euro Eintritt.

Die Bühne wird brennen

Royaler Besuch aus Sachsen hat sich für den  20. Oktober angesagt. „Die Prinzen“ machen auf ihrer „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“-Tour Halt in Wetzlar. Die durch ihre A-cappella-Hymnen bekannt gewordene Formation um Tenor Sebastian Krumbiegel zählt zu den erfolgreichsten gesamtdeutschen Musikgruppen. Für die Reise von „Deutschland“ zum „Mann im Mond“ muss man kein „Millionär“ sein. 50 bis 85 Euro reichen völlig. Mal so richtig was auf die Ohren gibt es dann am Freitag, dem 10. November. Einen Tag bevor die Kids mit „Sonne, Mond und Sterne“ den Heiligen Martin ehren, zollen die Hardrocker von „Stahlzeit“ ihren Idolen von „Rammstein“ Tribut und lassen in der Buderus-Arena die „Sonne“ aufgehen. Und nicht nur das. Wie bei den Originalen wird auch hier die Bühne brennen – im wahrsten Sinne des Wortes. Stehplatztickets gibt es für 43 Euro. Wer sich lieber hinsetzen möchte, zahlt fünf Euro mehr. 

Erst Comedy für Große, dann Theater für Kleine 

Damit ist aber noch lange nicht Schluss mit lustig. Zumindest nicht für jene, die über Sprüche wie „Frauen duschen ohne Haare waschen, damit sie am nächsten Tag nur Haare machen können!“, lachen. Mario Barth möchte das geneigte Publikum am Samstag, dem 11. November, über die alltagsrelevanten Unterschiede zwischen Mann und Frau aufklären. 43 Euro kostet der günstigste, 77 Euro der teuerste Platz. 

Garantiert keine zotigen Anekdoten gibt es in den beiden Theaterstücken für Familien und Kinder. Das Karfunkel-Figurentheater zeigt am Montag, dem 27. November, das Stück „Weihnachten in Gefahr“. Am Samstag, dem 30. Dezember, geht zum Jahresabschluss Walt Disneys Eiskönigin als Showspektakel über die vereiste Bühne. Die Qual der Wahl ist hier auch eine Preisfrage: 18 Euro oder 70 bis 104 Euro? 

Alle Informationen und Tickets gibt es unter www.buderus-arena.de. 

Lesen Sie mehr aus der Region

Weilburger Schlosskonzerte bieten buntes Programm

Weilburger Schlosskonzerte bieten buntes Programm

Das umfangreiche Programm reicht von Klassik über Kabarett, Brass und Jazz bis hin zu exklusiven Talks mit Künstlern. Neben zahlreichen Konzerten mit bekannten Musikern wie Max Mutzke gibt es auch für die jüngeren Gäste wieder ein Kinderkonzert.

Publikumsmagnet Lahnuferfest in Gießen

Publikumsmagnet Lahnuferfest in Gießen

Das Lahnufer entlang der Stadtwerke wird zum kilometerlangen Treffpunkt für rund 100.000 Menschen aus der Region und darüber hinaus. Mittelpunkt ist die Hauptbühne, auf der insgesamt 16 Bands Vollgas geben.

Spring-Breakdown-Festival am 1. Juni

Spring-Breakdown-Festival am 1. Juni

Das von Christian Zipp und Yannick Gaubatz auf die Beine gestellte Livemusik-Event begeistert jedes Jahr mit Metal- und Punk-Mucke alle, die es gerne hart und laut mögen. Ab 15 Uhr rocken die Stars der Szene die Bühne im Hofgarten.

VRM Wochenblätter