VRM Wochenblätter

Weihnachtsflair mit allem drum und dran

In den Weihnachtsdörfern auf dem Schillerplatz und Domplatz in Wetzlar dampfen ab Dienstag die Kessel

von Redaktion

Archivfoto: Dominik Kretz 

Bäume leuchtend, Bäume blendend, überall das Süße spendend. In dem Glanze sich bewegend, alt und junges Herz erregend. Solch ein Fest ist uns bescheret, mancher Gaben Schmuck verehret. Staunend schau´n wir auf und nieder, hin und her und immer wieder.“
So wie einst Wetzlars Lieblingsdichter Johann Wolfgang von Goethe, geht es auch heute noch den meisten Menschen, wenn die Städte in den Adventsmodus schalten.  

Weihnachtsflair in Wetzlar

Die Mischung aus Lichterglanz, Glühweinduft und Jingle-Bells-Beschallung sorgt für Frohes-Fest-Feeling und spätestens nach dem ersten Biss ins Bratwurstbrötchen auch bei so manchem Grinch für ein Grinsen im Gesicht. Eine gute Gelegenheit, den Weihnachtsstimmungspegel in die Höhe zu treiben, ist alle Jahre wieder ein Besuch des Wetzlarer Weihnachtsmarkts. 

Der firmiert seit einigen Jahren offiziell als Weihnachtsflair – und das verbreitet sich ab Dienstag (28. November) wieder in der gesamten Altstadt. Glühwein-Hotspots sind die urigen Weihnachtsdörfer auf dem Schillerplatz und auf dem Domplatz. Letzterer wartet nach der vergangenen Energiesparsaison in diesem Jahr auch wieder mit einer Schlittschuhbahn auf. Täglich zwischen 13 und 21 Uhr dürfen Jung und Alt auf der großen Eisfläche hinter dem Dom einen auf Katarina Witt und Hans-Jürgen Bäumler machen. Wer seine Pirouetten lieber im größeren Freundes- oder Kollegenkreis in einem der Weihnachtsdörfer drehen möchte, ist gut beraten einen Tisch zu reservieren. Das funktioniert online mit wenigen Klicks über die Seite www.weihnachtsflair.de.

Musikalisches Highlight ist das Konzert von Startenor Thomas Kiessling 

Bei richtigem Timing gibt es dort auch festliches Entertainment zu erleben. Musikalisches Highlight ist das Konzert von Startenor Thomas Kiessling am Samstag, dem 16. Dezember, ab 18 Uhr auf der Domplatz-Bühne. Außerdem treten hier Martin Pfeiffer mit seiner Weihnachtslieder-Party (3. Dezember), das Akustik-Pop-Duo Patrick Keil und Seppi Cunsolo (9. Dezember) und der Kinderliedermacher Thomas Koppe (10. Dezember) auf. Die Kindermitmachshow „Lydia und die Weihnachtswichtel“ kommt am 17. Dezember zur Aufführung.  

Musik und Krippenausstellung

Eine Open-Air-Bühne wird am Schillerplatz nicht aufgebaut. Hier findet das Kulturprogramm überwiegend in der evangelischen Unteren Stadtkirche statt, in der die Aktion „Kirche draußen im Advent“ zelebriert wird. Neben Orgel-, Chor- und Posaunenmusik, gibt es eine große Krippenausstellung und eine Schnitzwerkstatt. Weihnachtlich zu geht es auch zwischen Schiller- und Domplatz auf dem Eisenmarkt. Mittwochs um 16.30 Uhr öffnet das Winterkino und donnerstags ab 17 Uhr erzählt Altstadt-Weihnachtsmann Heinrich Bethge frohe Geschichten. Ein weiteres Highlight des Wetzlarer Weihnachtsflairs sind die zehn besonderen Stadtführungen „Süßer die Brenten nie klingen“ mit Goethes Mutter Catharina Elisabeth und einem Heißgetränk. 

Eröffnung auf dem Schillerplatz

Mit Posaunenklängen und warmen Worten eröffnet wird das Wetzlarer Weihnachtsflair am Dienstag um 17 Uhr auf dem Schillerplatz. Bis zum 30. Dezember (Domplatz 29. Dezember) dampfen die Kessel und Pfannen täglich von 11 bis 22.30 Uhr. An Heiligabend und am ersten Feiertag (24. und 25. Dezember) bleiben die Stände geschlossen. Das komplette Adventsprogramm steht im Weihnachtsflair-Flyer, der unter anderem in der Tourist-Info abgeholt oder über die Homepage der Stadt (www.wetzlar.de) heruntergeladen werden kann.

Lesen Sie mehr aus der Region

Weilburger Schlosskonzerte bieten buntes Programm

Weilburger Schlosskonzerte bieten buntes Programm

Das umfangreiche Programm reicht von Klassik über Kabarett, Brass und Jazz bis hin zu exklusiven Talks mit Künstlern. Neben zahlreichen Konzerten mit bekannten Musikern wie Max Mutzke gibt es auch für die jüngeren Gäste wieder ein Kinderkonzert.

VRM Wochenblätter