VRM Wochenblätter

Mit den Amigos in den Mai tanzen  

Ein Höhepunkt des Licher-Wiesnfests in Pohlheim ist die volkstümliche Walpurgisnacht

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Foto: www.die-amigos.net

Die Nacht zum ersten Tag im Mai war schon immer etwas Besonderes. Bereits in vorchristlicher Zeit zündeten die alten Wikinger und Germanen riesige Feuer an und machten ordentlich Party.
Später im Mittelalter glaubten die Menschen, dass Hexen in dieser Nacht zur Jahreshauptversammlung auf den Blocksberg fliegen, um dem Teufel in vielfältigster Weise zu huldigen. Und auch heute noch wird die Walpurgisnacht gerne zum Anlass genommen, ausgelassen zu feiern und das Tanzbein zu schwingen.

Sieben Tage Licher Wiesnfest

So zum Beispiel im Rahmen des Licher-Wiesnfests in Pohlheim. Der „Tanz in den Mai“ ist einer der Höhepunkte der siebentägigen Dirndl- und Lederhosen-Orgie von Bill-Event im grün-weißen Festzelt auf der Mockswiese. Los geht´s am Dienstag, dem 30. April, um 17.30 Uhr.

Volkstümlicher Schlager

Im Gegensatz zu den kultigen Wiesn-Hitnächten, an denen sich überwiegend Ballermann-Barden und Oktoberfest-Kapellen die Bühne teilen, geht es beim „Tanz in den Mai“ deutlich uriger zu. Für den Soundtrack sorgen die Gebrüder Ulrich alias „Die Amigos“. Die Jungs aus dem benachbarten Hungen beglücken die Freunde des volkstümlichen Schlagers seit über 50 Jahren mit optimal zum Start in den Wonnemonat passenden Werken wie „Eine Nacht mit Dir“, „Komm tanz mit mir“ oder „Zwischen Liebe und Wahnsinn“. Support bekommen die Lokalmatadoren von sechs Kollegas aus Österreich.

Auch, wenn deren Hits wie „Zuckerbrot und Peitsche“, „Lederhosen-Held“ oder „Auf und ab“ etwas plakativer überschrieben sind, stoßen die „Grabenland Buam“ thematisch ins selbe Horn  – eben nur mit etwas mehr Bums. Auf die Biertische kommt beim „Tanz in den Mai“ das gleiche wie bei den Wiesn-Hitnächten: hessischer Gerstensaft in Maßkrügen und bodenständige Schmankerl aus der alpenländischen Küche.

Tickets

Wiesn-Hitnächte gibt es insgesamt vier. Die Veranstaltung mit Ikke Hüftgold am 27. April ist allerdings bereits komplett und die mit den Atzen am 4. Mai fast ausverkauft. Karten gibt es hingegen noch für den Eröffnungsabend am Freitag, dem 26. April, mit Isi Glück, Mickie Krause und dem Königlich-Bayrischen Vollgas-Orchester sowie für die 3. Wiesn-Hitnacht am 3. Mai mit Stefan Stürmer, Mia Julia und den Trenkwaldern. Die Tickets für die Hitnächte und den „Tanz in den Mai“ kosten jeweils 32 Euro plus Gebühren und sind ebenso wie weitere Infos unter www.licher-wiesnfest.de erhältlich.  

Wer sein Geld lieber in kühle Getränke und warme Speisen investieren, aber trotzdem einmal Wiesnfest-Atmosphäre schnuppern möchte: Der Eintritt zu den Sonntagsfrühschoppen am 28. April und 5. Mai ist frei. 

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Wetzlar Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Ochsenfest Wetzlar vom 4. bis 8. Juli

Ochsenfest Wetzlar vom 4. bis 8. Juli

Das Erfolgsrezept heißt Vielfalt. Davon können sich die Besucher vom 4. bis zum 8. Juli einmal mehr überzeugen. Auf sie warten eine Verbraucherausstellung, ein Vergnügungspark und ein Festzelt mit Biergarten.

Schmelz- und Schmiedetag in der Grube Fortuna

Schmelz- und Schmiedetag in der Grube Fortuna

In einem Rennofen wird nach historischem Vorbild das Fortuna-Eisenerz verhüttet (geschmolzen), so wie es vor 2500 Jahren von den Kelten in der Region praktiziert wurde.

Motto der Wetzlarer Festspiele: „Im Rhythmus“

Motto der Wetzlarer Festspiele: „Im Rhythmus“

Die 71. Auflage bietet den Besuchern vom 15 Juni bis zum 6. August einmal mehr ein abwechslungsreiches, musikalisch-rhythmisches, poetisch-bewegendes und klug-unterhaltendes Programm.

VRM Wochenblätter