VRM Wochenblätter

Ein Stück voller Emotionen

Franz – das Theater feiert im thalhaus Premiere von „Mein Herz so groß“ 

von Christiane Jungkenn

Die Schauspieler freuen sich, endlich wieder auf der Bühne stehen zu können. Foto: Bernd Ege

Mit „Mein Herz so groß“ kehrt Franz – das Theater zurück auf die Bühne. Die Franzler können es kaum erwarten, endlich wieder vor Publikum aufzutreten, denn die Corona-Zeit war für alle Schauspielerinnen und Schauspieler ein harter Schlag. Endlich wieder ein Teil der Wiesbadener Kulturlandschaft sein nach langer Zwangspause. Es wird Zeit. „Ich kann mit dem Herzen denken“, sagt Schauspieler Lars Spira auf der Theaterprobe und erobert sich damit alle Herzen. „Aber, ich habe ein Problem, mein Herz ist zu groß. Zuviel Gefühl. Ich bin zu glücklich.“ Gerade wird noch intensiv geprobt, denn am 11. Juni, 19.30 Uhr, will die Theatergruppe im thalhaus Theater vor großem Publikum auftreten – die im Januar verschobene Premiere nachholen. „Franz ist für die Schauspielerinnen und Schauspieler ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens, den sie in den vergangenen beiden Jahren aufgrund der Pandemie schmerzlich vermisst haben“, erzählt Regisseurin Claudia Stump, die die Theatergruppe für Menschen mit geistiger Behinderung seit 2017 leitet.  

Im aktuellen Stück „Mein Herz so groß“ werden Emotionen frei. „Das Leben – eine Achterbahn der Gefühle. Sie beherrschen unser Verhalten und unsere Stimmung“, heißt es in der Ankündigung. „Franz – das Theater schaut sich die Gefühle genauer an und zeigt zwischen Zorn und Zweifel viel Mut für das Feingefühl.“ Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder hier.

Lesen Sie mehr aus der Region

Deutsches FernsehKrimi-Festival in Wiesbaden

Deutsches FernsehKrimi-Festival in Wiesbaden

Anlässlich seiner 20. Ausgabe begrüßt das Deutsche FernsehKrimi-Festival die besten Fernseh-Ermittlerinnen und Ermittler in Wiesbaden. Die Darsteller stellen ihre Filme oder Serien persönlich in der Caligari FilmBühne vor.

„Noche Mágica“ in der Brentanoscheune

„Noche Mágica“ in der Brentanoscheune

Ein erstaunlicher Abend, im wahrsten Sinne des Wortes: Zuschauerinnen und Zuschauer erleben hochkarätige Zaubertricks hautnah mit den beiden amtierenden Vizeweltmeistern der Kartenkunst Hannes Freytag und Vicente Noguera.

Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle

Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle

Die Mainzer Meisterkonzerte in der Rheingoldhalle starten mit „Eine Alpensinfonie“ von Richard Strauss am Sonntag, 25. Februar in die zweite Saisonhälfte. Brahms Violinkonzert ist mit Starviolinistin Isabelle Faust kongenial besetzt.

VRM Wochenblätter