VRM Wochenblätter

Ich will bleiben, wo ich bin  

Theaterstück mit der Taunusbühne und demNetzwerk Wohnen RheingauTaunus

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Szenen einer chaotischen Rentner-WG aus dem Theaterstück Ich will bleiben, wo ich bin“.  Foto: Taunusbühne Bad Schwalbach 

Das Netzwerk Wohnen RheingauTaunus und die Taunusbühne Bad Schwalbach organisieren vom 16. September bis 15. Oktober in sieben NetzwerkWohnen-Kommunen ein neues Veranstaltungsformat als Theater. Premiere ist am 16. September in Heidenrod-Laufenselden in der Bornbachhalle, Wiesbadener Straße 17. 

Selbstständiges Wohnen im Alter

Das „Netzwerk Wohnen RheingauTaunus“ freut sich, Gudrun Dauth und weitere ehrenamtliche Protagonisten der Taunusbühne Bad Schwalbach e.V. dafür gewonnen zu haben, ein humorvolles Theaterstück mit Bezug zur Wohnberatung zu konzipieren.  Mit dem Stück soll auf unterhaltsame Weise für das Thema selbstständiges Wohnen im Alter sensibilisiert werden. Im Zentrum der Beratung und der ehrenamtlichen Arbeit steht immer die Frage: Wie kann man selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter gestalten. Die Angebote der Wohnberatung sollen damit noch mehr Menschen bekannt und vertraut gemacht werden.

 Einblick ins WG-Leben 

Das Stück spielt in einer Rentner WG, deren Bewohner so langsam merken, dass sie nach und nach das ein oder andere „Zipperlein“ haben. Die große Frage steht im Raum, was man tun kann, um weiterhin gemeinsam in dem vertrauten Haus wohnen bleiben zu können. Glücklicherweise kommt eine Mitbewohnerin auf die Idee, die Wohnberatung des „Netzwerk Wohnen RheingauTaunus“ anzurufen. Das „Aha-Erlebnis“ ist bei allen Beteiligten groß. Sie sind erstaunt, welche kleinen und großen Hilfsmittel es gibt, die den Verbleib in der Wohnung erleichtern. Der Einblick in das WG- Leben und die Ideen, wie man mit einfachen Mitteln das Leben zu Hause organisieren kann, lädt zum Schmunzeln und Nachdenken ein. Die Zuschauer können gespannt sein auf innovative Lösungen, die mit viel Witz und Charme präsentiert werden.

Infostände 

Ein informativer Nachmittag mit Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Wohnberatungsstellen und deren Wohnberatern bildet das Rahmenprogramm. Kooperationspartner des Netzwerks und Fachleute geben an den Informationsständen einen Überblick zu Möglichkeiten von Wohnanpassungsmaßnahmen, zu Hilfsmitteln und zur Unterstützung des selbstbestimmten Lebens in der häuslichen Umgebung. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. 

Termine:
Das Stück wird an folgenden Terminen jeweils ab 14 Uhr aufgeführt:

16. September: Heidenrod-Laufenselden, Bornbachhalle
17. September: Hünstetten, Mehrzweckhalle Görsroth
24. September: Waldems, Kulturhalle Steinfischbach
30. September: Aarbergen, Bürgerhaus Kettenbach
7. Oktober: Oestrich-Winkel, Brentanoscheune Kulturhaus
14. Oktober: Kiedrich, Haus des Gastes
15. Oktober: Taunusstein, Bürgerhaus Taunus 

Der Eintritt ist frei! Um Anmeldung wird gebeten. Nähere Infos auf www.netzwerk-wohnen-rheingautaunus.de. 

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Untertaunus Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Feuerwerks-Open Air in der Reduit

Feuerwerks-Open Air in der Reduit

Vor 26 Jahren fand das erste Ska-Open Air in der Reduit statt. Seitdem haben hunderte Bands aus über vierzig Ländern dort gespielt. Ein Dauerbrenner ist das Open Air zur Mainzer Johannisnacht, genauer: zum Feuerwerk der Mainzer Johannisnacht.

Museum Reinhard Ernst eröffnet am Sonntag

Museum Reinhard Ernst eröffnet am Sonntag

Mit dem mre erhält die internationale Kunstszene ein neues Museum von Weltrang mit dem Schwerpunkt abstrakte Kunst. Die hier gezeigten Meisterwerke aus der Zeit nach 1945 bis in die Gegenwart werden zum Teil erstmals öffentlich präsentiert.

Wallufer Johanniskerb für Groß und Klein

Wallufer Johanniskerb für Groß und Klein

Das Volksfest startet am Freitag um 17 Uhr mit der Öffnung der Stände. Die offizielle Eröffnung ist um 20 Uhr. DJ Jo übernimmt bereits ab 19 Uhr die musikalische Unterhaltung.

VRM Wochenblätter