VRM Wochenblätter

Für die letzte Reise  

Römische Glasurne mit Leichenbrand im Museum Alzey

von Redaktion

Nochmal abrocken. Foto: Jehavo/AdobeStock

Der im Museum gezeigte Urnentyp wurde vor allem im 1. und 2. Jahrhundert verwendet. Foto: Museum Alzey

Um die Verstorbenen auf ihre letzte Reise zu schicken, war in römischer Zeit lange Zeit die Feuerbestattung gängige Praxis. Der sogenannte Leichenbrand, das heißt, die Knochenreste des Leichnams, wurde anschließend in ein Gefäß gegeben und mitunter mit zusätzlichen Beigaben versehen, auf einer Begräbnisstätte, gerne auch entlang der Ausfallstraßen einer Siedlung, beigesetzt. 

Die Gefäße bestanden aus unterschiedlichen Materialien, ärmere Familien griffen da schon einmal auf ein Keramikgefäß aus dem Haushalt zurück, die Asche Kaiser Trajans soll sogar in einer goldenen Urne beigesetzt worden sein.  

Wohlhabendere Familien bedienten sich gerne extra zu diesem Zweck hergestellter Urnen aus feiner Keramik, Glas oder Bronze. Die im Museum Alzey gezeigte Glasurne, die noch den Leichenbrand enthält und wohl in der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts beigesetzt wurde, besteht aus blau-grünem Glas und hat zwei m-förmige Henkel. 

Glasurnen wurden, um sie zu schützen, häufig in sogenannte Steinkisten gestellt und diese dann mit Erde bedeckt.

Diesen Artikel können Sie auch in unserer E-Paperausgabe Alzeyer Wochenblatt lesen.

Lesen Sie mehr aus der Region

Feuerwerks-Open Air in der Reduit

Feuerwerks-Open Air in der Reduit

Vor 26 Jahren fand das erste Ska-Open Air in der Reduit statt. Seitdem haben hunderte Bands aus über vierzig Ländern dort gespielt. Ein Dauerbrenner ist das Open Air zur Mainzer Johannisnacht, genauer: zum Feuerwerk der Mainzer Johannisnacht.

Museum Reinhard Ernst eröffnet am Sonntag

Museum Reinhard Ernst eröffnet am Sonntag

Mit dem mre erhält die internationale Kunstszene ein neues Museum von Weltrang mit dem Schwerpunkt abstrakte Kunst. Die hier gezeigten Meisterwerke aus der Zeit nach 1945 bis in die Gegenwart werden zum Teil erstmals öffentlich präsentiert.

Wallufer Johanniskerb für Groß und Klein

Wallufer Johanniskerb für Groß und Klein

Das Volksfest startet am Freitag um 17 Uhr mit der Öffnung der Stände. Die offizielle Eröffnung ist um 20 Uhr. DJ Jo übernimmt bereits ab 19 Uhr die musikalische Unterhaltung.

VRM Wochenblätter